Winterberg. (pps) David Möller, Barbara Niedernhuber und Patric Leitner/Alexander Resch heißen die Sieger im vierten und letzten Rennen zum Krombacher Challenge Cup auf der Bobbahn Winterberg Hochsauerland.
Möller setzte sich im Finale der Herren in 55,415 Sekunden gegen den dreimaligen Olympiasieger Georg Hackl (55,525) und den Amerikaner Tony Benshoof (55,567) durch. Den Gewinn der Gesamtwertung im Krombacher Challenge Cup sicherte sich Markus Kleinheinz aus Österreich (330 Punkte) mit einem vierten Rang (55,691). Zweiter der Gesamtwertung ist Georg Hackl (310) vor Olympiasieger Armin Zöggeler (256) aus Italien.
Bei den Damen feierte Barbara Niedernhuber vom Königssee ihren ersten Saisonsieg. Die Olympiazweite von Salt Lake City gewann in 45,213 Sekunden knapp vor ihren Mannschaftskameradinnen Sylke Otto (45,230) und Silke Kraushaar (45,279). Mit dem zweiten Rang in Winterberg sicherte sich Otto den Gesamtsieg im Krombacher Challenge Cup (385 Punkte) vor Silke Kraushaar (310) und Barbara Niedernhuber (300). Die Olympiasiegerin verpasste jedoch den Jackpot in Höhe von 10.000 US-Dollar, für den sie nach ihren drei Siegen in Altenberg, Lillehammer und Innsbruck-Igls auch das abschließende Rennen in Winterberg hätte gewinnen müssen.
In der Doppelsitzerkonkurrenz sicherten sich Patric Leitner/Alexander Resch ihren ersten Saisonsieg im Krombacher Challenge-Cup. Die Olympiasieger verwiesen in 44,899 Sekunden die Amerikaner Mark Grimmette/Brian Martin (44,925) und Lubomir Mick/ Walter Marx (Slowakei, 44,936) auf die Plätze zwei und drei. Die Gesamtwertung gewannen Grimmette/Martin (295), Leitner/Resch verbesserten sich mit dem Sieg in Winterberg vom vierten auf den zweiten Rang (255). Punktgleich auf Rang zwei liegen Tobias und Markus Schiegl aus Österreich, die vor dem Wettbewerb in Winterberg noch in Führung gelegen hatten, aber bereits im Vorlauf gegen Mick/Marx ausgeschieden waren.

Stimmen:

David Möller (Juniorenweltmeister 2001 und 2002):
„Es ist schon etwas Besonderes, einen dreimaligen Olympiasieger hinter sich zu lassen, ich bin überglücklich. Ich bin aber sicher, dass der Schorsch noch was zuzulegen hat und rechne fest mit seinem Siegen beim Weltcup am Sonntag.“

Barbara Niedernhuber, (Olympiazweite Salt Lake City):
„Ich hatte nicht unbedingt mit dem Sieg gerechnet, aber möglich ist das immer. Ich habe schlittentechnisch große Fortschritte gemacht und bin im Training immer näher an die beiden Si(y)lkes herangekommen. Jetzt hat es endlich mal gelangt.“

Patric Leitner (Olympiasieger Salt Lake City):
„Wir haben ein paar Veränderungen vorgenommen, aber es ist schon alles sehr eng. Beim Weltcup am Wochenende werden wir sicher Glück brauchen.“

Redaktion: cosmos-pps Kommunikations GmbH
Wolfgang Harder
Windscheidstr. 6
D 10627 Berlin
Tel.: (+49) 173 – 60 733 52
Email: HardyWolfgang@aol.com

FIL-Office:
Rathausplatz 9
D 83471 Berchtesgaden
Tel.: (+49) 8652 - 66960
Fax: (+49) 9652 – 66969
Email: office@fil-luge.org

609 01

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.