Umhausen - Seit zehn Rennen ungeschlagen und mit nunmehr 18 Weltcupsiegen die erfolgreichste Athletin aller Zeiten lautet die Bilanz von Ekatharina Lavrentjeva (RUS) nach ihrem letzten Streich in Umhausen. Dabei schien es nach dem ersten Lauf so, als ob Melanie Batkowski die unglaubliche Serie der Russin stoppen könnte und für den ersten Sieg für Österreich seit Sandra Mariner am 14. Februar 2004 in Triesenberg (LIE) sorgen könnte: „Ich hatte zwei ganz kleine Fehler und das reicht schon aus, um 11 Hundertstel zu verlieren. Aber ich bin voll zufrieden, ich bin noch so jung, meine Zeit wird noch kommen“, sagte die noch nicht ganz 18-jährige Batkowski, die nach dem ersten Lauf in Führung gelegen war. Im Endklassement lag jedoch wieder die Russin an der Spitze. Auf dem dritten Platz landete einmal mehr Renate Gietl, die letzte Siegerin bevor Lavrentjeva die Herrschaft übernahm.
Ganz auf den Spuren von Ekatharina Lavrentjeva bewegt sich Patrick Pigneter (ITA). In den letzten acht Rennen war er nie schlechter als Zweiter, im heurigen Jahr gewann er nach Latsch nun auch im Umhausen – mit zwei Laubestzeiten. Sein Erfolgsrezept: „Viel Training und mit dem Erfolg kommt dann die Lockerheit. Heute war ich gar nicht überzeugt, hier gewinnen zu können, weil Umhausen eine Bahn ist, die den Österreichern mehr liegt. Aber während dem Lauf habe ich schon wieder an meinen Sieg geglaubt.“
Wie über einen Sieg freute sich Gernot Schwab über seinen zweiten Platz: „Nach dem EM Titel voriges Jahr ist der heutige Tag mein größter Erfolg“. Der Grund dafür ist, dass der Steirer in Latsch im Training nach einem Fehler nur knapp einen üblen Sturz verhindern konnte und darauf seine Lockerheit einbüsste. „Ich konnte daraufhin gerade mal 60% meiner Kräfte mobilisieren und fuhr völlig verhalten. Mit dem heutigen Ergebnis ist eine Last von mir abgefallen. Damit, dass Patrick vor mir ist, habe ich kein Problem. Der ist momentan in einer unglaublichen Form, das kenne ich von mir vom Vorjahr, da läuft alles wie von selbst.“
Am Morgen im Doppelsitzerbewerb hatte Martin Psenner als Vierter noch knapp das Podest verpasst, im Einsitzerbewerb platzierte er sich einen Platz besser und komplettierte das italienisch-österreichisch-italienische Siegerbild: „Derzeit läuft es ganz gut. Ich trainiere viel und meine Rückenprobleme habe ich mit gezielter Gymnastik auch endlich unter Kontrolle.“
Ergebnisse Einsitzer:
Damen (19):
1. Ekatharina LAVRENTJEVA (RUS), 1:19,77(2), 1:19,47(1), 2:39,24 2. Melanie BATKOWSKI (AUT), 1:19,66(1), 1:19,92(3), 2:39,58 3. Renate GIETL (ITA), 1:20,51(4), 1:19,68(2), 2:40,19 4. Barbara ABART (ITA), 1:20,34(3), 1:20,21(4), 2:40,55 5. Marlies WAGNER (AUT), 1:21,18(6), 1:20,50(5), 2:41,68 6. Julia VETLOVA (RUS), 1:21,33(8), 1:20,85(7), 2:42,18 7. Michaela MAURER (GER), 1:21,01(5), 1:21,24(8), 2:42,25 8. Renate KASSLATTER (ITA), 1:21,89(11), 1:20,55(6), 2:42,44 9. Melanie SCHWARZ (ITA), 2:42,89 10. Kinga GAWLAS (POL), 2:43,88 11. Katrin MLADEK (AUT), 2:44,11 12. Nina BUCINEL (SLO), 2:44,16
Herren (39):
1. Patrick PIGNETER (ITA), 1:17,94(1), 1:17,75(1), 2:35,69 2. Gernot SCHWAB (AUT), 1:18,12(2), 1:1:18,48(4), 2:36,60 3. Martin PSENNER (ITA), 1:18,45(5), 1:18,19(3), 2:36,64 4. Gerald KAMMERLANDER (AUT), 1:18,56(7), 1:18,12(2), 2:36,68 5. Robert BATKOWSKI (AUT), 1:18,37(4), 1:18,65(6), 2:37,02 6. Florian BREITENBERGER (ITA), 1:16,58(8), 1:18,48(4), 2:37,06 7. Gerhard PILZ (AUT), 1:18,15(3), 1:18,93(10), 2:37,08 8. Thomas KAMMERLANDER (AUT), 1.19,02(10), 1:18,69(8), 2:37,71 9. Florian CLARA (ITA), 1.19,37(11), 1:18,65(6), 2:38,02 10. Mathias RAINER (ITA), 1:80,80(9), 1:19,24(12), 2:38,04 11. Florian BATKOWSKI (AUT), 2:38,05 12. Anton BLASBICHLER (ITA), 2:38,35 13. Marcus GRAUSAM (GER), 2:38,70 14. Georg MAURER (GER), 2:39,02 24. Julian SCHULTZ (USA), 2:42,97
Weltcupstände Einsitzer (2/6):
Damen:
1. Ekatharina LAVRENTJEVA (RUS) 200 2. Renate GIETL (ITA) 155 2. Melanie BATKOWSKI (AUT) 155 4. Barbara ABART (ITA) 115 5. Renate KASSLATTER (ITA) 102 6. Marlies WAGNER (AUT) 97 7. Julia VETLOVA (RUS) 96 8. Melanie SCHWARZ (ITA) 89 9. Michaela MAURER (GER) 80 10. Kinga GAWLAS (POL) 75
Herren:
1. Patrick PIGNETER (ITA) 200 2. Martin PSENNER (ITA) 155 3. Gernot SCHWAB (AUT) 140 4. Gerhard PILZ (AUT) 116 5. Gerald KAMMERLANDER (AUT) 106 6. Florian BREITENBERGER (ITA) 100 7. Thomas KAMMERLANDER (AUT) 90 8. Robert BATKOWSKI (AUT) 87 9. Mathias RAINER (ITA) 82 10. Florian BATKOWSKI (AUT) 68 11. Georg MAURER (GER) 64 12. Christian SCHWARZ (ITA) 60 23. Julian SCHWARTZ (USA) 32
ck FIL Media Service

2170

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.