Nagano (pps) Patric Leitner/Alexander Resch aus Deutschland blieben auch ihrem dritten Rennen auf der Olympiabahn in Nagano ungeschlagen, feierten den zweiten Saisonsieg und obendrein noch ein kleines Jubiläum: Zum 25. Mal standen die Olympiasieger von 2002 bei einem Viessmann-Weltcup ganz oben auf dem Treppchen.
In 1:39,633 Minuten verwiesen Titelverteidiger ihre italienischen Dauerrivalen Christian Oberstolz/Patrick Gruber auf Rang zwei. Die beiden Duos gehen nun mit jeweils 370 Punkten als gemeinsame Spitzenreiter in der Gesamtwertung in die Weihnachtspause.
Rang drei eroberten die Olympia-Zweiten Andre Florschütz/Torsten Wustlich, die sich mit Laufbestzeit im zweiten Durchgang von Rang sieben auf den Bronzeplatz verbesserten.

Patric Leitner (Olympiasieger 2002)
„Mensch, hat die Bahn im zweiten Lauf nachgelassen. Da hätte es uns beinahe noch gefressen. Jetzt freuen wir uns auf unsere Heimrennen am Königssee und die Fortsetzung des Duells mit Oberstolz/Gruber. Wir werden weiter hart arbeiten, denn von nichts kommt nichts.“

Christian Oberstolz (EM-Dritter 2006)
„Jetzt kommt es zum Showdown mit Leitner/Resch am Königssee. Es wird noch spannend. Der Rückstand beunruhigt uns nicht so sehr, da spielte die gute Startnummer von Leitner/Resch im ersten Lauf eine entscheidende Rolle."

Andre Florschütz (Olympia-Zweiter 2006)
„Mit so einer Graupe wie im ersten Lauf noch Dritter zu werden, ist fast unmöglich. Wir konzentrieren uns ganz auf die WM als Saisonhöhepunkt. Das ist aber bei uns in jedem Jahr so.“

2101

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.