Sigulda (pps) Mit einer Überraschung endete der Team-Wettbewerb im Rennrodeln im lettischen Sigulda. Die Gastgeber in der Besetzung Anna Orlowa, Andris Sics/Juris Sics und Martin Rubenis siegten in einer Gesamtzeit von 2:23,195 Minuten vor Österreich (Sonja Manzenreiter, Tobias Schiegl/Markus Schiegl und Rainer Margreiter / 2:23,340) und Italien (Anastasia Oberstolz-Antonova, Christian Oberstolz/Patrick Gruber und Wilfried Huber / 2:23,455). Das deutsche Team, das bislang bei allen Mannschafts-Wettbewerben mit Ausnahme Calgary (2004/2005) gewonnen hatte, kam diesmal nicht über den fünften Platz hinter Russland hinaus. Erstmals seit der Premiere im Winter 2003/2004 stand das deutsche Team auch nicht auf dem Siegerpodest

1566 01

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.