UMHAUSEN. Vom 17.–18. Februar findet in Umhausen (AUT) das Finale des GRM Group Weltcups im Rennrodeln auf Naturbahn statt. Die Ausgangslage vor den letzten Rennen, die traditionellerweise als Nachtrennen ausgetragen werden, könnte dabei kaum spannender sein – in den Bewerben ist noch alles offen.

Bei den Herren etwa könnte zum ersten Mal seit der Saison 2002/2003 wieder ein Österreicher den Sieg im Gesamtweltcup davontragen – Thomas Kammerlander (AUT) hat vor dem letzten Rennen im Ötztal 25 Punkte Vorsprung auf Titelverteidiger Patrick Pigneter (ITA) und damit alles in der eigenen Hand: Liegt er in Umhausen am Ende vor dem italienischen Seriensieger, ist er der neue Champion. Pigneter wiederum, der zuletzt elfmal in Folge den Gesamt-Weltcup für sich entscheiden konnte, muss das letzte Rennen unbedingt gewinnen und zusätzlich noch auf einen Ausrutscher des Österreichers hoffen, dem auch der zweite Platz auf seiner Heimbahn zum Sieg im Gesamtklassement reichen würde. Eine tragende Rolle in diesem Zweikampf könnte unter anderem Pigneters Teamkollege Alex Gruber spielen, der sich derzeit auf dem dritten Rang befindet und ebenfalls noch rechnerische Chancen auf den Titel hat.
Auch im Damenbewerb wird es aller Voraussicht nach einen Zweikampf um den Sieg geben: Evelin Lanthaler (ITA) liegt vor dem letzten Rennen 30 Punkte vor ihrer Teamkollegin Greta Pinggera, die zuletzt starke Leistungen gezeigt hat: Sie konnte nicht nur in Železniki (SLO) und in Deutschnofen (ITA) triumphieren, sondern auch die Goldmedaille bei den diesjährigen Weltmeisterschaften in Vatra Dornei (ROU) holen. Gewinnt Pinggera auch in Umhausen, darf Lanthaler schlechtestenfalls Zweite werden, will sie ihren Titel im Gesamt-Weltcup verteidigen. Auf Rang drei im Gesamtstand der Damen befindet sich die Österreicherin Tina Unterberger: Mit einem Vorsprung von 103 Punkten auf die viertplatzierte Sara Bachmann (ITA) ist ihr der Platz auf dem Podium nicht mehr zu nehmen, sie kann das letzte Rennen in Umhausen also ganz locker angehen.
Noch knapper als bei den Herren und Damen nimmt sich die Ausgangslage im Doppelbewerb aus: Lediglich fünf Zähler trennen die erstplatzierten Seriensieger Patrick Pigneter/Florian Clara (ITA) von Pavel Porshnev/Ivan Lazarev aus Russland. Die italienische Paarung stand seit der Saison 2007/2008 am Ende jedes Mal ganz oben auf dem Podest – mit Ausnahme von 2011/2012, als die Italiener ebenjenen Russen den Vortritt lassen mussten, die dieses Jahr ihre größten Konkurrenten im Kampf um den Gesamt-Weltcup sind. Für die drittplatzierten Österreicher Christian Schopf/Andreas Schopf wiederum wird es hauptsächlich darum gehen, den dritten Rang abzusichern – die Russen Aleksandr Egorov/Petr Popov sind ihnen mit nur zehn Punkten Rückstand dicht auf den Fersen.

Für Spannung auf der Grantau-Bahn in Umhausen ist also auf jeden Fall gesorgt, die Entscheidungen fallen allesamt am Samstagabend.

LINK Live-Stream:
http://www.fil-luge.org/de/live-streaming-naturbahn-1

 

Programm
Donnerstag, 16.02.2017:
13.00        offizielle Technik-Sitzung
14.00        Mannschaftsführersitzung
16.00        1. Trainingslauf Doppel
anschl.        2. Trainingslauf Doppel
18.15        1. Trainingslauf Damen
anschl.        1. Trainingslauf Herren

Freitag, 17.02.2017:
14.00        2. Trainingslauf Damen
15.00        2. Trainingslauf Herren
16.20        Qualifikationslauf Damen
17.30        Qualifikationslauf Herren
18.45        Qualifikationslauf Doppel
anschl.        Siegerehrung Nationencup Damen, Herren, Doppel

Samstag, 18.02.2017:
15.00        Finallauf Doppel, anschl. Blumenzeremonie
16.00        Finallauf Damen, anschl. Blumenzeremonie
16.45        Finallauf Herren, anschl. Blumenzeremonie
18.15        Teambewerb, anschl. Blumenzeremonie
19.00        Siegerehrung Damen, Herren, Doppel, Team
21.00        Siegerehrung Gesamt-Weltcup Damen, Herren, Doppel, Team, Nationen
anschl.        After-Race-Party im Festzelt mit den Pfunds-Kerlen

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.