Whistler (pps) Auf der Olympiabahn von 2010 sind Andreas Linger/Wolfgang Linger eine Klasse für sich. Rund 22 Monate nach ihrem zweiten Olympiasieg auf der Eisschlange im Whistler Sliding Center gewannen die aktuellen Weltmeister auch den Viessmann-Weltcup. Die Tiroler verwiesen beim zweiten Saisonrennen ihre Landsleute Peter Penz/Georg Fischler mit einem Vorsprung von 0,244 Sekunden auf den zweiten Platz. Dritte wurden die Italiener Christian Oberstolz/Patrick Gruber, die 0,299 Sekunden zurück lagen.

Penz/Fischler hatten den Saisonauftakt auf ihrer Heimbahn gewonnen und verteidigten mit 185 Punkten ihre Führung in der Gesamtwertung des Viessmann-Weltcups. Auf Rang zwei folgen Linger/Linger (170) vor den Russen Vladislav Yuzhakov/Vladimir Makhnutin (127), die nach ihrem zweiten Platz von Innsbruck-Igls diesmal auf den achten Platz kamen.

Stimmen

Peter Penz

(AUT / Junioren-Weltmeister 2004)

„Das ist ein super Ergebnis für uns. Wir haben schon im Training gemerkt, dass die Linger-Brüder hier nur sehr schwer zu schlagen sind.“

Andreas Linger

(AUT / Olympiasieger 2006 und 2010, Weltmeister 2003 und 2011)

„Es ist einfach nur schön, an die Stätte seines Erfolges zurück zu kommen und wieder so erfolgreich zu sein. Hier gefällt uns die Atmosphäre, die Stimmung und die Bahn. Wenn man den Start noch ein klein bisschen verbessert, wäre es optimal.“

Christian Oberstolz

(ITA / Europameister 2008)

„Der dritte Platz hört sich gut an. Aber mit dem Rückstand müssen wir uns verstecken. Das ist viel zu viel.“

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.