Nagano (pps) In der Besetzung Silke Kraushaar-Pielach, David Möller und Patric Leitner/Alexander Resch gewann Deutschland den Mannschafts-Wettbewerb im japanischen Nagano.
Mit einer Gesamtzeit von 2:30,156 Minuten verwies das Quartett die Vertretung von Österreich (2:31,101) mit Nina Reithmayer, Martin Abentung und Andreas Linger/Wolfgang Linger und das Tam aus den USA (2:31,121) mit Ashley Hayden, Tony Benshoof und Mark Grimmette/Brian Martin auf die Plätze zwei und drei.
Die Siegerehrung wurde gemeinsam von Josef Fendt, dem Präsidenten des Internationalen Rennrodel-Verbandes (FIL), und von Shoichi Washizawa, dem Bürgermeister von Nagano, vorgenommen.

2097 01

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.