Markus Kleinheinz nun Eismeister in Innsbruck-Igls

Kleinheinz

Innsbruck-Igls (RWH) Ein ehemaliger Rennrodler ist nun für das Eis auf der Kunsteisbahn in Innsbruck-Igls (AUT) zuständig. Markus Kleinheinz, im Winter 2002/2003 Gesamtsieger im Viessmann-Weltcup, tritt die Nachfolge von Sepp Kienast als Teamleiter Eisbetrieb an. Erste große Bewährungsprobe werden die 47. Weltmeisterschaften des Internationalen Rennrodelverbandes (FIL) im Januar 2017 sein.

Kleinheinz, der am 27. August seinen 40. Geburtstag feiert, nahm an zwei Olympischen Winterspielen teil und belegte dort die Plätze fünf (Nagano / 1998) und acht (Salt Lake City / 2002). Bei FIL-Weltmeisterschaften kam der Tiroler auf die Ränge fünf (2005) und sechs (2003).

 

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.