Salzburg (pps) Markus Prock, Österreichs Rennrodel-Legende, kehrt wieder auf die Sportbühne zurück. Auf Wunsch des österreichischen Verbandspräsidenten Friedl Ludescher und dessen Vize Jakob Wolf wurde der Olympiamedaillengewinner und mehrmalige Weltmeister kürzlich bei einer Sitzung in Salzburg zum Kunstbahn-Koordinator bestellt. Dies teilte der Österreichische Rodel-Verband in einer Presse-Erklärung mit.

Procks erste Aufgabe ist es, ein Trainerteam um Robert Manzenreiter aufzubauen. Zudem wird Prock am Bundesrodelleistungszentrum, das derzeit in Innsbruck aufgebaut wird, mitarbeiten. Man sei froh, so Ludescher und Wolf unisono, dass sich Prock bereit erklärt hat, Führungsverantwortung im Österreichischen Rodelverband zu übernehmen, zumal ja die Olympischen Winterspiele 2006 in Turin und im Jahr 2007 die Heim-WM in Innsbruck-Igls vor der Tür stehen.

Prock geht voll motiviert an die Arbeit. „Das Ziel ist es, unsere Akteure weiter an der Weltspitze zu halten und vor allem auf das deutsche Team aufzuschließen“, erklärte Prock.

1092

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.