Evelin Lanthaler Kühtai

Medaillenjagd im Passeiertal bei den Europameisterschaften auf der Naturbahn

Passeier (PMA) Die 26. Europameisterschaften auf Naturbahn des internationalen Rennrodelverbandes (FIL) werden von 5. – 7. Februar 2016 im Passeiertal in Italien ausgetragen, zum zweiten Mal nach 1997. In zwei Läufen jeweils werden die besten Athleten im Einzelsitzer bei Herren und Damen sowie im Doppelsitzer mit Medaillen gekürt. Bereits am Freitag findet die Medaillenentscheidung bei den Doppelsitzern statt, am Samstag folgen die Herren und am Sonntag fällt die Entscheidung bei den Damen. Die großen Favoriten kommen in diesem Jahr aus Italien. In jeder einzelnen Disziplin führen die Athleten aus Südtirol die Gesamtweltcupwertungen an.

Bei den Damen hat Evelin Lanthaler den Gesamtweltcup bereits entschieden. Die Europameisterschaften sind für die 24-Jährige etwas ganz besonders. Sie ist im Passeiertal aufgewachsen und lebt auch dort. Zwei Medaillen hat sie bei Europameisterschaften schon gewonnen. Ihre ältere Schwester Sandra war ebenfalls Spitzenathletin und gewann Gold bei den Europameisterschaften 2002. Die größte Konkurrentin von Lanthaler kommt aus Russland. Ekaterina Lavrentyeva hat in ihrer Karriere schon sechsmal den Europameistertitel geholt und ist die erfolgreichste Athletin auf der Naturbahn mit 55 Weltcupsiegen. In dieser Saison reichte es aber nur zu einem Weltcupsieg.

Bei den Herren ist Patrick Pigneter der Gejagte. Im Einzel und im Doppel an der Seite von Florian Clara eroberte er fünfmal EM-Gold. Der 28-Jährige dominierte den Weltcup in den letzten zehn Jahren nach Belieben. Alex Gruber aus Italien und Thomas Kammerlander sind in dieser Saison seine härtesten Verfolger. Gruber gewann zuletzt das Weltcuprennen in Deutschnofen. Im Doppelsitzer kommen die schwersten Konkurrenten von Pigneter/Clara aus Österreich und Russland.

Programm:
Freitag, 05-02-16
ab 09:00 Trainingsläufe
14:00 1. Wertungslauf Doppelsitzer
15:00 2. und entscheidender Wertungslauf Doppelsitzer
18:00 Eröffnungsfeier

Samstag, 06-02-16
ab 09:30 Trainingsläufe
12:00 1. Wertungslauf Herren
14:00 2. und entscheidender Wertungslauf Herren
20:00 Siegerehrung

Sonntag, 07-02-16
10:00 1. Wertungslauf Damen
11:30 2. und entscheidender Wertungslauf Damen
13:00 Teambewerb
14:30 Siegerehrung

Seit 1970 finden die Europameisterschaften im Rennrodeln auf der Naturbahn statt. Vier Verbände haben bei den bisher 78 ausgetragenen Medaillenentscheidungen sich am Podium platziert. Es sind dies Österreich, Italien, Russland und Polen. Die Medaillen werden in den Disziplinen Einsitzer Herren, Einsitzer Damen, Doppelsitzer und seit 2010 im Teambewerb.

die letzten Europameisterschaften:

2006 UMHAUSEN, ÖSTERREICH
Herren:                               Gernot SCHWAB (AUT)
Damen:                               Christa GIETL (ITA)
Doppel:                               Pavel PORSHNEV/Ivan LAZAREV (RUS)

2008 OLANG, ITALIEN
Herren:                               Robert BATKOWSKI (AUT)
Damen:                               Ekaterina LAVRENTYEVA (RUS)
Doppel:                               Pavel PORSHNEV/Ivan LAZAREV (RUS)

2010 SANKT SEBASTIAN, ÖSTERREICH
Herren:                               Patrick PIGNETER (ITA)
Damen:                               Ekaterina LAVRENTYEVA (RUS)
Doppel:                               Patrick PIGNETER/Florian CLARA (ITA)

2012 NOWOURALSK, RUSSLAND
Herren:                               Patrick PIGNETER (ITA)
Damen:                               Ekaterina LAVRENTYEVA (RUS)
Doppel:                               Pavel PORSHNEV/Ivan LAZAREV (RUS)

2014 UMHAUSEN, ÖSTERREICH
Herren:                               Patrick PIGNETER (ITA)
Damen:                               Ekaterina LAVRENTYEVA (RUS)
Doppel:                               Patrick PIGNETER/Florian CLARA (ITA)

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.