Igls (pps) Fortschrittlich - informativ – lustig: Auch so lassen sich die Initialen des Internationalen Rennrodel-Verbandes (FIL) übersetzen. Spaßeshalber münzte ein Teilnehmer des traditionsreichen Medienseminars, dass der Internationalen Rennrodel-Verband (FIL) diesmal in enger Zusammenarbeit mit der Tiroler Rodel Arge als Organisator der Rennrodel-WM 2007 während der Internationalen Trainingswoche (6. – 11. November 2006) durchführte, die Abkürzung des Weltverbandes in eben jenes „Fortschrittlich - informativ – lustig“ um.

Fortschriftlich war die traditionelle Veranstaltung auf jeden Fall. FIL-Präsident Josef Fendt nutzte die Gelegenheit, um den neuen Staffel-Wettbewerb medial vorzustellen. Bei den Viessmann Weltcups in Königssee (7. Januar 2007) und in Winterberg (11. Februar 2007) erlebt die Innovation nach zahlreichen Tests ihre Feuertaufe. Fendt: „Damit haben wir einen echten Mannschaftswettbewerb und nicht nur die Addition von Einzelzeiten.“ Informativ waren neben den Ausführungen des FIL-Präsidenten auch die Präsentation der WM 2007 und die Bahnbegehung der runderneuerten Kunsteisrinne am Fuße des Patscherkofels. Als riesengroßer Erfolg darf schon jetzt das Patenschafts-Programm der WM-Organisatoren bezeichnet werden. 28 Schulen, darunter zwei aus Südtirol, waren beim FIL-Kongress auf die teilnehmenden Nation per Los verteilt worden. Am Rande der Trainingswoche erfolgte nun die erste direkte Kontaktaufnahme. Und die Aktiven waren und sind ebenso wie die Schüler von der Aktion restlos begeistert. „Der Besuch unserer Partnerschule mit der Mannschaft war ein tolles Erlebnis. Es waren 250 Kinder da – wenn man nur ein paar Prozent von denen für das Rennrodeln gewinnen könnte, wäre das gut“, sagte Olympiasieger Armin Zöggeler. Deutschlands Patenschule reiste gleich mit 25 Kindern aus Sölden an, um dem Team um Olympiasiegerin Sylke Otto die eineinhalb Stunden Fahrt ins Ötztal zu ersparen. Sylke Otto: „Tolle Sache. Die Kids haben uns sogar beim Training lautstark angefeuert.“ Insgesamt nehmen 1.300 Schüler an der Aktion teil, im Unterricht stehen Projektwochen über das Patenland auf dem Stundenplan. Und für die WM-Tage vom 2. – 4. Februar 2007 kündigten schon mehr als ein Dutzend Botschafter aus aller Welt ihren Igls-Besuch an.

Der Spaß kam während der drei Tage auch nicht zu kurz. Dafür sorgte schon WM-Macher Peter Knauseder, der mit österreichischem Charme das neue, futuristische Kleid der Olympiabahn von 1976 vorstellte und gekonnt für die vierte WM nach 1977, 1987und 1997 auf „seiner“ Bahn warb. Lustig war es auch beim Abschlussabend, der großzügig und in gediegenem Ambiente in Innsbruck von der Tirol Werbung als Partner der Tiroler Rodel ARGE gestiftet wurde. Mehr als 20 Medienvertreter (ARD, Eurosport, ORF, ZDF, apa, dpa, Tiroler Tageszeitung, Freies Wort Suhl, Freies Wort Chemnitz) bereuten jedenfalls ihr Kommen nicht.

1995 01

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.