Miss Europameisterin: Ivanova holt sich ihren fünften Titel im Einzel

Tatyana Ivanova, 16. Weltcup-Sieg

Sigulda (FIL) Tatyana Ivanova hat ihren Titel als Europameisterin verteidigt. Beim EBERSPÄCHER Weltcup in Sigulda, gleichzeitig als FIL Europameisterschaften ausgetragen, gewann die 29 Jahre alte Russin ihr zweites Rennen in dieser Saison. Zweite wurde die Deutsche Natalie Geisenberger vor Viktoriia Demchenko (RUS). Der fünfte EM-Titel im Einzel für Ivanova war ihr 15. Erfolg in einem Weltcuprennen. "Irgendwie bin ich bei Europameisterschaften immer gut", sagte Ivanova.

Die alte und neue Titelträgerin freute sich auch, dass mit Demchenko eine Landsfrau neben ihr stand. Die 25-Jährige rief überglücklich vom Podest Richtung Teammitglieder: "Diese Medaille ist für unseren Doktor." Später erklärte sie dazu: "Er war gestern traurig, weil die Jungs und die Doppel keine Chance auf eine Medaille hatten." Auch Ivanova lag eine Botschaft an ihr Team am Herzen: "Ein großes Dankeschön an unsere Trainer, die Mechaniker, den Verband und an alle, die uns unterstützen."  

Ceremony Ladies Sigulda 2021

Die Frauen hatten sich ein spannendes Rennen geliefert. Nach dem ersten Lauf hatte die viermalige Olympiasiegerin Geisenberger noch fünf Tausendstelsekunden vor Ivanova geführt. Doch nach einem nicht so explosiven Start büßte sie im zweiten Durchgang Zeit ein. Am Ende hatte sie 0,052 Sekunden Rückstand. Die 32-jährige Miesbacherin nahm's gelassen. Es war ihr achter zweiter Platz im achten Rennen dieser Saison. "Als ich die 2 im Ziel gesehen habe, habe ich gelacht und mir gesagt: Na, dann habe ich doch mein Ziel erreicht", sagte sie.

Hinter den drei Fahrerinnen auf dem Podest erreichte Julia Taubitz (GER) Platz vier vor den drei Lettinnen Elina Ieva Vitola, Eliza Tiruma und Ulla Zirne. Die vierte Lettin Kendija Aparjode war im ersten Durchgang nach einem Fahrfehler gestürzt.
Zweimal wurde im zweiten Durchgang der Startrekord verbessert: Zuerst stellte Andrea Vötter (Italien) in 1,610 Sekunden eine neue Bestmarke auf, dann fuhr Madeleine Egle (Österreich) schon nach 1,607 Sekunden durch die Lichtschranke am Start.

U23 EM Sigulda 2021

Die Wertung der U23 Europameisgterschaften gewann die junge Lettin Elina Ieva Vitola vor der Österreicherin Madeleine Egle und Yulianna Tunytska aus der Ukraine.

Im Gesamt-Weltcup dominieren die deutschen Rodlerinnen. Geisenberger liegt weiterhin in Führung, hat 680 Punkte. Dahinter folgen Taubitz (651) vor Dajana Eitberger (479). Egle ist als Vierte mit 436 Zählern beste nicht-deutsche Athletin, gefolgt von Ivanova (428).    

Die detaillierten Ergebnisse zum 6. EBERSPÄCHER Rennrodel Weltcup in Sigulda (LAT) findet man unter folgendem Link: https://www.fil-luge.org/en/multimedia/eberspaecher-world-cup-4

Ergebnisse von den 52. FIL-Rennrodel Europameisterschaften und den U23-Europameisterschften 2021 in Sigulda (LAT) gibt es hier: https://www.fil-luge.org/en/multimedia/fil-european-championships-9

 

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.