Sigulda (pps) David Möller (GER), Silke Kraushaar-Pielach (GER) und Christian Oberstolz/Patrick Gruber (ITA) heißen die Sieger des vierten und letzten Saisonrennens zum Suzuki Challenge Cup der Rennrodler in Sigulda (Lettland). Der zweimalige Weltmeister Möller schlug im Herren-Finale mit 49,455 Sekunden seinen Teamkameraden Jan Eichhorn (GER, 49,539). Das kleine Finale gewann der fünfmalige Weltmeister Armin Zöggler (ITA, 49,436) vor dem Österreicher Martin Abentung (49,702) und wurde damit Dritter. Mit Rang drei sicherte sich der zweimalige Olympiasieger Zöggler (340 Punkte) auch wie im Vorjahr den Sieg in der Gesamtwertung des Suzuki Challenge Cups. Zweiter des Gesamtklassements wurde der Olympia-Fünfte David Möller (GER, 330) vor Jan Eichhorn (GER, 276). Den letzten Suzuki Challenge Cup der Saison gewann bei den Damen die Olympiasiegerin von 1998, Silke Kraushaar-Pielach (GER, 43,436 Sekunden) vor Titelverteidigerin Natalia Yakushenko (UKR, 43,716). Siegerin im kleinen Finale und damit Dritte wurde Lokalmatadorin Maija Tiruma (LAT, 43,648). Tiruma verwies die zweimalige Weltmeisterin Tatjana Hüfner (GER, 44,115) auf den vierten Rang. In der Gesamtwertung des Suzuki Challenge Cups siegte die dreimalige Europameisterin Silke Kraushaar-Pielach (GER, 355 Punkte) vor der Junioren-Weltmeisterin von 2002 Nina Reithmayer (AUT, 256) und Weltmeisterin Tatjana Hüfner (GER, 245). Das Finale der Doppelsitzer beim Suzuki Challenge Cup gewannen die frisch gekürten Europameister Christian Oberstolz/ Patrick Gruber (ITA, 43,057 Sekunden) vor den viermaligen Weltmeistern Patric Leitner/Alexander Resch (GER, 43,260). Sieger im kleinen Finale um Platz drei wurden die Olympiasieger Andreas Linger/Wolfgang Linger (43,196). Die Österreicher verwiesen damit die Olympia-Dritten Gerhard Plankensteiner/Oswald Haselrieder (ITA, 43,291) auf den vierten Rang. Mit 370 Punkten gewannen Leitner/Resch zum ersten Mal in ihrer Laufbahn die Gesamtwertung des Suzuki Challenge Cups. Die Titelverteidiger Oberstolz/Gruber wurden Gesamt-Zweite (301) vor den Weltmeistern von 2003, Linger/Linger (AUT, 294). Stimmen: Armin Zöggeler (ITA, Olympiasieger 2002 und 2006, Weltmeister 1995, 1999, 2001, 2003, 2005): „Die Freude über den Gesamtsieg überwiegt. Die Bedingungen sind gut, aber jedes Rennen ist neu, da ist immer auch Glück dabei.“ Silke Kraushaar-Pielach (GER, Olympiasiegerin 1998, Weltmeisterin 2004, Europameisterin 1998, 2004 und 2006, fünfmalige Weltcup-Gesamtsiegerin): „Die Bedingungen sind gut und die Bahn steht prima - das war ein Auftakt nach Maß.“ Patric Leitner (GER, Olympiasieger 2002, Weltmeister 1999, 2000, 2004 und 2007, Europameister 2000, 2002 and 2006, fünfmalige Weltcup-Gesamtsieger): „Der Gesamtsieg ist eine feine Sache. Wenn wir bei den Weltcups auch auf Rang zwei landen, dann passt das schon!“

Sigulda08 Gesamtsieger Cc Kl 01 1

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.