Lake Placid zum 12. Mal Gastgeber des Viessmann-Weltcup Lake Placid (pps) Nach sechs Jahren Pause ist Lake Placid am zweiten Februar-Wochenende Austragungsort des vorletzten Viessmann-Rennrodel-Weltcups der Saison 2012/13. Der Wintersportort im Bundesstaat New York, 1932 und 1980 bereits Austragungsort Olympischer Winterspiele, macht damit das Dutzend an Weltcup-Veranstaltungen voll. Zuletzt war Lake Placid in der Saison 2007/08 Austragungsort eines Viessmann-Weltcups. Die für die „Goodwill Games“ im Jahr 2000 neu errichtete Kunsteisbahn am Mount Van Hoevenberg war 2009 Gastgeber der 41. Weltmeisterschaften des Internationalen Rennrodel-Verbandes (FIL). Während das Rennrodeln 1932 noch nicht zum Programm Olympischer Spiele gehörte, trugen sich bei den Winterspielen 1980 Vera Sozulia (URS) sowie Bernhard Glass und das Doppel Hans Rinn/Norbert Hahn (alle DDR) als Olympiasieger in die Geschichtsbücher ein. Bei den Weltmeisterschaften 1983, damals noch auf der alten Bahn, gewannen Steffi Martin und das Doppel Joerg Hoffmann/Jochen Pietzsch (alle DDR) die Titel, während Miroslav Zajonc, inzwischen US-Coach, die erste WM-Medaille bei den Männern für Kanada gewann. Bei den Titelkämpfen 2009 gelang der US-Amerikanerin Erin Hamlin vor heimischem Publikum die Sensation, das erste Gold für die US-Damen zu gewinnen. Bei den Herren holte Felix Loch (GER) seinen zweiten Titel in Folge, während das Duo Gerhard Plankensteiner/Oswald Haselrieder (ITA) das erste Doppel-Gold für Italien seit 19 Jahren gewann.
Wc Lake Placid 01 1
Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.