Moskau ( (pps) Natalie Gart heißt die neue Präsidentin des russischen Rennrodel-Verbandes. Sie tritt damit die Nachfolge ihres Mannes Leonid an, der Ende Juni bei einem tragischen Unfall in Kroatien ums Leben kam. Diese Informationen teilte nun der russische Verband in Moskau mit. „Ich bin sehr dankbar für die Unterstützung des russischen Verbandes“, sagte Natalia Gart nach der Wahl am 25. August. Schon am 3. September wird die neue Präsidentin ihren Antrittsbesuch bei Josef Fendt, dem Präsidenten des Internationalen Rennrodel-Verbandes (FIL), in Berchtesgaden abstatten. Unter der Regie von Leonid Gart, der im Juni 2010 zum Präsidenten gewählt worden war, hatte der russische Verband im vergangenen Winter seine beste Saison absolviert. Bei den FIL-Weltmeisterschaften 2012 in Altenberg (GER) gewann Russland drei Silbermedaillen durch Albert Demchenko, Tatiana Ivanova sowie in der Team-Staffel. Es waren die ersten russischen WM-Medaillen nach dem Ende der UdSSR. Auch im Naturbahnsport etablierten sich Russlands Aktive dank Gart in der Weltspitze. Bei den FIL-Europameisterschaften in Novouralsk (RUS) gewann die die russische Mannschaft drei von vier Goldmedaillen (Team, Damen und Doppelsitzer). Mit der Baufirma GRM, dessen Mehrheitsbesitzerin Natalia Gart nun ebenfalls ist, hatte Leonid Gart schon die Kunsteisbahn in Paramonovo bei Moskau errichtet, 2012 Schauplatz der ersten FIL-Europameisterschaften auf russischem Boden. Auch am Sportstättenbau für die Olympischen Winterspiele 2014 ist das Unternehmen beteiligt.

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.