Grand Prairie (ck) Die weite Reise nach Kanada hat sich gelohnt für Russlands Naturbahn-Team: mit klaren Siegen im Damen und im Doppelsitzerbewerb demonstrierte die Mannschaft ihre Klasse. Ekatharina Lavrentjeva rodelte in ihrer eigenen Liga und schlug die Zweitplatzierte Renate Kasslatter (ITA) um fast drei Sekunden. “Vielleicht liegt das daran, dass es in meiner Heimatstadt auch so kalt ist wie hier,” mutmaßte Lavrentjeva nach dem Rennen.
Renate Kasslatter war ihrerseits mit dem Ergebnis zufrieden: “Ein Podestplatz war mein Ziel und den habe ich erreicht. Damit bin ich im nächsten Rennen Fixstarterin und muss nicht Qualifikation fahren.” Die Wetterbedingungen hatte auch ihr zu schaffen gemacht:” Diese Kälte ist körperlich extrem anstrengend, man wird schnell müde. Gestern nach dem Training habe ich nur noch meine Rodel präpariert und bin dann gleich schlafen gegangen.” An den Gesamtweltcup will die Südtirolerin noch keine Gedanken verschwenden, obwohl sie das Trikot der Führenden seit Saisonauftakt trägt und auch behalten wird.

Einen ebenso klaren Sieg feierten Pawel Porschnev and Ivan Lazarev, die das polnische Doppel Andrzej Laszczak and Damian Waniczek um mehr als zwei Sekunden deklassierten. Doch im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit standen jedoch die Drittplatzierten Österreicher Harald Kleinhofer und Gerhard Mühlbacher. Ihre Rodel war bis Rennbeginn nicht wieder aufgetaucht. Von amerikanischen Kollegen bekamen sie schließlich eine Rodel zur Verfügung gestellt, die anderen Utensilien wurden reihum ausgeliehen. Unmittelbar vor Rennbeginn wurde den beiden ein einziger Trainingslauf zugestanden. “Dass wir mit einer Rodel, die überhaupt nicht für uns gebaut wurde in der Weltklasse mitfahren konnten, macht uns schon stolz. Wir bekamen die Rodel gestern Abend, haben noch versucht abzustimmen, was möglich war und das musste reichen. Auf diesem Wege wollen wir uns auch bei allen Kollegen bedanken, die uns Sachen geliehen haben”, erzählten die beiden nach dem Rennen. “Unsere Rodel ist immer noch irgendwo in der Weltgeschichte unterwegs und wir hoffen, dass wir sie bis Garmisch wieder haben.”
Die knappste Entscheidung des Tages fiel im Herren Einsitzerbewerb. Lediglich eine Hundertstel Sekunde lag zwischen dem Sieger Anton Blasbichler (ITA) und dem Zweitplatzierten Gernot Schwab (AUT): “Ich ärgere mich überhaupt nicht. Meine Zeit wird noch kommen, wenn ich einmal eine Hundertstelsekunde vorne bin, und vielleicht ist es dann sogar wichtiger als heute. Das Rennen habe ich ohnehin im ersten Lauf verloren, als ich einen Fehler hatte, der mich eine Sekunde gekostet hat.” Anton Blasbichler hingegen hatte schon mit dem Sieg spekuliert: “Ich war im ersten Lauf ein bisschen nervös, weil ich gespürt habe, dass mir diese Strecke extrem gut liegen könnte. Dann habe ich auch gleich ein paar kleine Fehler gemacht. Der zweite Lauf war aber gut.”
Martin Psenner (ITA), der in allen Trainingslaufen und im ersten Durchgang ungeschlagen geblieben war, verpatzte seinen zweiten Lauf mit einem Fehler im oberen Teil und musste sich mit Rang drei zufrieden geben.

Ergebnisse:

Damen Einsitzer (10):
1. Ekatharina Lavrentjeva (RUS), 1:14,65 (1), 1:16,07 (1), 2:30,72
2. Renate Kasslatter (ITA), 1:15,96 (2), 1:17,34 (2), 2:33,30
3. Christa Gietl (ITA), 1:16,84 (5), 1:18,07 (3), 2:34,91
4. Renate Gietl (ITA), 1:16,70 (3), 1:18, 27 (5), 2:34,97
5. Irene Mitterstieler (ITA), 1:16,83 (4), 1:18,22 (4), 2:35,05
6. Marlies Wagner (AUT), 1:16,91 (6), 1:19,15 (6), 2:36,06
7. Michaela Maurer (GER), 1:17,52 (7), 1:19,43 (7), 2:36,95
8. Ursina Schneider (SUI), 1:19,34 (8), 1:20,33 (8), 2:39,67
9. Melissa Jones (CAN), 1:19,81 (9), 1:22,13 (9), 2:41,94

Herren Einsitzer (27):
1. Anton Blasbichler (ITA), 1:13,28 (3), 1:13,29 (2), 2:26,57
2. Gernot Schwab (AUT), 1:13,35 (4), 1:13,23 (1), 2:26,58
3. Martin Psenner (ITA), 1:13,11 (1), 1:13,56 (3), 2:26,67
4. Gerald Kallan (AUT), 1:13,18 (2), 1:13,80 (4), 2:26,98
5. Robert Batkowski (AUT), 1:13,50 (5), 1:13,96 (5), 2:27,46
6. Roland Kallan (AUT), 1:13,79 (6), 1:14,08 (6), 2:27,87
7. Florian Breitenberger (ITA), 1:14,03 (9), 1:14,16 (7), 2:28,19
8. Gerald Kammerlander (AUT), 1:14,01 (8), 1:14,47 (8), 2:28,48
9. Andreas Castiglioni (ITA), 1:13,95 (7), 1:14,75 (9), 2:28,70
10. Marcus Grausam (GER), 1:14,13 (10), 1:14,88 (10), 2:29,01
14. Corey Pusey (CAN), 1:16,31 (16), 1:16,37 (14), 2:32,68
18. Kaj Johnson (CAN), 1:17,29 (18), 1:18,86 (18), 2:36,15
19. John Gibson (CAN), 1:19,19 (20), 1:18,91 (19), 2:38,10
24. Greg Jones (CAN), 1:23,58 (24), 1:23,21 (24), 2:46,79

Doppelsitzer (6):
1. Pawel Porschnev/Ivan Lazarev (RUS), 1:16,65 (1), 1:16,93 (1), 2:33,58
2. Andrzej Laszczak/Damian Waniczek (POL), 1:17,73 (3), 1:18,26 (3), 2;35,99
3. Harald Keinhofer/Gerhard Muehlbacher (AUT), 1:18,05 (4), 1:18,08 (2), 2:36,13
4. Armin Mair/Johannes Hofer (ITA), 1:17,71 (2), 1:18,53 (4), 2:36,24
5. Wolfgang Schopf/Andreas Schopf (AUT), 1:18,15 (5), 1:18,80 (5), 2:36,95
6. Bjoern Kierspel/Hansjoerg Muehlbacher (GER), 1:25,61 (6), 1:23,61 (6)

Weltcupstaende nach zwei Rennen:

Damen Einsitzer:
1. Renate Kasslatter (ITA) 185 Punkte
2. Christa Gietl (ITA) 155
3. Ekatharina Lavrentjeva (RUS) 146
4. Irene Mitterstieler (ITA) 115
5. Marlies Wagner (AUT) 89
6. Michaela Maurer (GER) 88
7. Sandra Mariner (AUT) 70
Ursina Schneider (SUI) 70
9. Reante Gietl (ITA) 60
10. Julia Vetlova (RUS) 55
12. Melissa Jones (CAN) 39

Herren Einsitzer:
1. Anton Blasbichler (ITA) 200
2. Gernot Schwab (AUT) 135
3. Gerald Kallan (AUT) 130
4. Andreas Castiglioni (ITA) 124
5. Roland Kallan (AUT) 105
6. Robert Batkowski (AUT) 101
7. Gerald Kammerlander (AUT) 84
8. Florian Breitenberger (ITA) 82
9. Rudi Resch (ITA) 73
10. Marcus Grausam (GER) 70
Martin Psenner (ITA) 70
16. Corey Pusey (CAN) 49
20. John Gibson (CAN) 35
24. Kaj Johnson (CAN) 23
Greg Jones (CAN) 17

Doppelsitzer:
1. Pawel Porschnev/Ivan Lazarev (RUS) 160
2. Harald Keinhofer/Gerhard Muehlbacher (AUT) 155
3. Andrzej Laszczak/Damian Waniczek (POL) 140
4. Wolfgang Schopf/Andreas Schopf (AUT) 125
5. Armin Mair/Johannes Hofer (ITA) 110
6. Reinhard Beer/Herbert Koegl (AUT) 100
7. Bjoern Kierspel/Hansjoerg Muehlbacher (GER) 86
8. Guenther Innerbichler/Alex Innerbichler (ITA) 46


888

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.