Lungiarü - Ihren elften Sieg in Serie sicherte sich Ekatharina Lavrentjeva (RUS). Mit 2,19 Sekunden Vorsprung setzte sie sich von der Konkurrenz ab und demonstrierte einmal mehr, dass sie derzeit in ihrer eigenen Liga fährt. Erklären kann sie dieses Phänomen selbst nicht: „Ich glaube nicht, dass ich besseres Material habe, vielleicht liegt es am Training, aber ich weiß es wirklich nicht. Ich fahre einfach“, sagt die Studentin der Sportwissenschaften.

Auf den Plätzen hinter der Seriensiegerin fanden sich zwei bekannte, jedoch in dieser Saison neue Gesichter. Renate Kasslatter (ITA), nach dem ersten Lauf noch an fünfter Position gelegen, gelang im zweiten Versuch ein Traumlauf: „Ich war im Ziel noch ganz aufgeregt, ich kann mich an den Lauf selbst gar nicht erinnern, ich habe vom Start weg einfach Vollgas gegeben und es hat perfekt gepasst.“ Zusätzliche Motivation gab ihr die Information aus Passeier, wo Lebensgefährte Andreas Casteglioni im IC-Cup im ersten Lauf Bestzeit erzielte. „So ist das Familienglück perfekt“, lachte sie erstmals nach ihrer Babypause wieder vom Podest.

Den dritten Platz erzielte Julia Vetlova (RUS), die in der Saison 2003/04 mit zwei dritten Plätzen bereits aufhorchen ließ, dann jedoch durch eine Verletzung und darauf folgende Knieoperation zwei Jahre lang Probleme hatte. Die 23-Jährige schloss in der Zwischenzeit ihr Sportstudium ab und widmet sich seit diesem Winter wieder ganz dem Rodeln.

In einem Hundertstelkrimi gipfelte die Entscheidung im Herrenbewerb. Martin Psenner (ITA) und Gerhard Pilz (AUT) lagen nach dem ersten Lauf zeitgleich in Führung, dahinter lauerten mit Hannes Clara, Anton Blasbichler und Gernot Schwab gleich drei Fahrer mit weniger als zwei Zehntel Rückstand. Favorit Patrick Pigneter (ITA) lag durch einen Sturz im obersten Teil trotz darauf folgender Bestzeiten in allen Teilabschnitten chancenlos nach dem ersten Lauf an der 39.Stelle, sodass ihm seine Laufbestzeit im zweiten Durchgang nur noch auf den 34. Gesamtrang brachte. Letztendlich war es Martin Psenner, der das Rennen für sich entscheiden konnte und seinen insgesamt dritten Weltcup-Sieg feierte. „Ich dachte mir, diese Chance lasse ich mir nicht entgehen und habe im zweiten Lauf voll angegriffen. Gerhard Pilz ist immerhin fünffacher Weltmeister und es war mir eine Ehre ihn zu schlagen“, sagte der Südtiroler, der heuer im Einzel und Doppelsitzer startet und jetzt schon auf die beste Saison seiner Karriere zurückblicken kann: „Ich habe mich gut vorbereite, bin auch mental stärker geworden, denn im Spitzensport spielt das eine große Rolle. Umso höher man hinauf kommt, umso enger wird es. Mit einem kleinen Fehler ist man gleich weg, das hat man heute bei Patrick gesehen.“

Der geschlagene fünffache Weltmeister Gerhard Pilz war mit seinem zweiten Platz überaus zufrieden. Immerhin kehrte er an die Stelle zurück, wo ihm im Vorjahr ein Sturz im Training einen mehrfachen Rippenbruch bescherte und deswegen den ganzen Winter lang nicht zu seiner Form zurückfand: „Ich bin sehr zufrieden, ich wollte hier noch einmal starten und diesen Unfall aufarbeiten. Mein Ziel war am Podest zu stehen und das ist mir geglückt.“

Beflügelt vom heimischen Publikum fuhr der 16-Jährige Weltcup-Debütant Hannes Clara auf den dritten Platz: „Ich war von beidem ein bisschen, zusätzlich motiviert und auch nervös“, erzählte der Lokalmatador, der Cousin des Siegers im gestrigen Doppelsitzerbewerb (Patrick Pigneter/Florian Clara). Hannes Clara qualifizierte sich über mehrere Siege in nationalen und internationalen Bewerben für die italienische Nationalmannschaft, musste dann allerdings auch noch die interne Qualifikation für die sechs Weltcup-Plätze bestehen. „Ich hoffe, dass ich in Zukunft öfter beim Weltcup dabei sein werde, vom Training her habe ich sicher noch viel Potential“, sagt Clara, der derzeit in Bozen zur Schule geht und noch nicht professionell trainiert.

Das Weltcup-Rennen in Hüttau, das am nächsten Wochenende stattfinden hätte sollen, musste nun auf Grund der Witterungsverhältnisse abgesagt werden, verkündete Herbert Wurzer, der Weltcup-Verantwortliche des Internationalen Rodelverbands (FIL). Das Rennen wird nachgeholt, Ort und Zeit der Austragung hängen jedoch von der Wetterentwicklung ab.

Ergebnisse Lungiarü:

Damen Einsitzer (20):

1. Ekatharina LAVRENTJEVA (RUS), 1:25,64(1), 1:25,68(1), 2:51,32
2. Renate KASSLATTER (ITA), 1:6,98(5), 1:26,53(3), 2:53,51
3. Julia VETLOVA (RUS), 1:26,84(3), 1:26,87(3), 2:53,71
4. Melanie BATKOWSKI (AUT), 1:26,89(4), 1:27,04(5), 2:53,93
5. Renate GIETL (ITA), 1:26,78(2), 1:27,27(6), 2:54,05
6. Barbara ABART (ITA), 1:27,57(6), 1:26,94(4), 2:54,51
7. Marlies WAGNER (AUT), 1:28,24(7), 1:28,03(9), 2:56,27
8. Michaela MAURER (GER), 1:28,28(8), 1:28,02 (8), 2:56,30
9. Oxana ELESINA (RUS), 1:28,71(10), 1:27,99(7), 2:56,70
10. Kinga GAWLAS (POL), 1:28,90(11), 1:28,55(10), 2:57,45
11. Tamara SCHWARZ (ITA), 2:57,50
12. Tina UNTERBERGER (AUT), 2:58,35
13. Katrin MLADEK (AUT), 2:59,11
15. Veronika NACHMANN (GER), 3:04,17

Herren Einsitzer (53):
1. Martin PSENNER (ITA), 1:24,75(1), 1:24,61(2), 2:49,36
2. Gerhard PILZ (AUT), 1:24,75(1), 1:25,25(3), 2:50,00
3. Hannes CLARA (ITA), 1:24,89(3), 1:25,27(4), 2:50,16
4. Anton BLASBICHLER (ITA), 1: 24,90(4), 1:25,27(4), 2:50,17
5. Gernot SCHWAB (AUT), 1:24,94(5), 1:25,83(7), 2:50,77
6. Mathias RAINER (ITA), 1:25,11(6), 1:25,96(10), 2:51,07
7. Robert BATKOWSKI (AUT), 1:25,38(8), 1: 25,78(6), 2:51,16
8. Thomas KAMMERLANDER (AUT), 1:25,17(7), 1:26,17(12), 2:51,34
9. Florian BREITENBERGER (ITA), 1:25,50(11), 1:25.89(9), 2:51,39
9. Dominik WAGNER (AUT), 1:25,54(12), 1:25,85(8), 2:51,39
11. Ziga PAGON (SLO), 2:51,43
12. Gerald KAMMERLANDER (AUT), 2:51,75
13. Marcus GRAUSAM (GER), 2:52,33
14. Björn KIERSPEL (GER), 2:53,00
24. Julian SCHULTZ (USA), 2:58,38
25. Kaj JOHNSON (CAN), 2:59,11
27. John GIBSON (CAN), 3:00,45
30. Corey PUSEY (CAN), 3:02,27
34. Patrick PIGNETER (ITA), 1:42,92(39), 1:24,23(1), 3:07,15

Weltcupstand (3/6):

Damen Einsitzer:

1. Ekatharina LAVRENTJEVA (RUS) 300
2. Melanie BATKOWSKI (AUT) 215
3. Renate GIETL (ITA) 210
4. Renate KASSLATTER (ITA) 187
5. Julia VETLOVA (RUS) 166
6. Barbara ABART (ITA) 165
7. Marlies WAGNER (AUT) 143
8. Michaela MAURER (GER) 122
9. Kinga GAWLAS (POL) 111
10. Katrin MLADEK (AUT) 96

Herren Einsitzer:
1. Martin PSENNER (ITA) 255
2. Patrick PIGNETER (ITA) 207
3. Gerhard PILZ (AUT) 201
4. Gernot SCHWAB (AUT) 195
5. Florian BREITENBERGER (ITA) 139
6. Gerald KAMMERLANDER (AUT) 138
7. Robert BATKOWSKI (AUT) 133
8. Mathias RAINER (ITA) 132
9. Thomas KAMMERLANDER (AUT) 114
10. Anton BLASBICHLER (ITA) 92
11. Marcus GRAUSAM (GER) 88
12. Georg MAURER (GER) 85
24. Julien SCHULTZ (USA) 49
36. Kaj JOHNSON (CAN) 16
39. John GIBSON (CAN) 14
40. Corey PUSEY (CAN) 11

ck FIL Media Service

2214

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.