Winterberg (pps) Mit einem maßgeschneiderten neuen Kleid wird sich die Bob- und Rennrodelbahn Winterberg Hochsauerland im kommenden Winter präsentieren. Rund 30 Jahre nach der Einweihung im Jahre 1977 wird derzeit vor allem der Startbereich völlig neu gestaltet.

Wichtigste Veränderung ist der Neubau des gesamten Startbereichs, einschließlich einer kompletten Überdachung der Abstellfläche für die Schlitten. Mit dem Neubau erfolgt auch eine Verlegung der Starthöhe des Damenstarts im Rennrodeln. Die Damen werden künftig auch von oben starten und haben damit nur eine unwesentliche kürzere Renndistanz wie die Herren-Einsitzer. Mit den Umbaumaßnahmen kommt die Bobbahn Winterberg Hochsauerland Forderungen des Internationalen Bobverbandes (FIBT) und des Internationalen Rennrodelverbandes (FIL) nach.

Gleichzeitig werden auch neue Funktionsräume im Startbereich errichtet. Der neue Gebäudekomplex mit Umkleidekabinen, Räume für Trainer und Offizielle sowie für diverse Kontrollen stellt eine zukunftsorientierte Lösung dar und fügt sich harmonisch in das Landschaftsbild ein, und steht nicht in Konkurrenz zum „Bobhaus“ als Wahrzeichen der „Kappe“.

1950

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.