Innsbruck (RWH) Die Österreicherin Nina Reithmayer, 2010 Silbermedaillen-Gewinnerin bei den Olympischen Winterspielen im kanadischen Vancouver, hat ihre Laufbahn beendet. Die 29 Jahre alte Tirolerin, die an drei Winterspielen (2006, 2010 und 2014) teilnahm, wechselt vom aktiven Leistungssport an die Vitalakademie in Innsbruck, um eine Ausbildung als Diplom-Ernährungs-Trainerin zu beginnen. Dies teilte der Österreichische Verband (ÖRV) jetzt in einer Presseerklärung mit.

„Ich habe schon nach den Winterspielen in Sochi gemerkt, dass mein Herz nicht mehr zu einhundert Prozent für den Sport schlägt“, begründete Nina Reithmayer, 2002 Junioren-Weltmeisterin, 2003/2004 Gesamtsiegerin im Junioren-Weltcup und 2010 EM-Dritte, ihren Schritt. „Ich kann auf viele schöne Erinnerungen in meiner Laufbahn und im Leistungssport zurückblicken. Auch wenn es nicht nur positive Jahre gegeben hat, möchte ich diese Zeit auf keinen Fall missen.“ Nina Reithmayer gewann mit der österreichischen Mannschaft 2007 bei der Heim-WM in Innsbruck-Igls Bronze sowie in der Team-Staffel 2008 und 2009 jeweils WM-Silber.

Reithmayer Web 1

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.