Park City (pps) Als wären die Doppelsitzer-Entscheidungen im Viessmann Rennrodel-Weltcup bislang nicht schon spannend genug gewesen, sorgt das Comeback der zweimaligen Olympiazweiten Mark Grimmette/Brian Martin für noch mehr Konkurrenz. Die Titelverteidiger mussten wegen eines Bandenscheibenvorfalls von Mark Grimmette auf die ersten drei Rennen in Sigulda (Lettland), Altenberg (Deutschland) und Calgary (Kanada) verzichten.

In der vergangenen Woche unternahm das Duo erste Trainingsfahrten auf der Olympiabahn im Utah Olympic Park. „Ich fühle mich auf dem Schlitten schon wieder großartig. Ich bin wieder da, wo ich hingehöre“, sagte der 32 Jahre alte Grimmette nach den Tests. „Mit jeder Trainingsfahrt fühle ich mich ein bisschen besser, ein bisschen komfortabler und ein bisschen flexibler.“ Die Weltcup-Titelverteidigung legte das Duo mittlerweile zwar ad acta, aber der Konkurrenz das Siegen schwer machen möchten Grimmette/Martin allemal. „Im Weltcup haben wir keine Chance mehr, aber wir wollen uns dort so gut wie möglich auf die WM vorbereiten“, sagt Untermann Brian Martin.

Bei den Titelkämpfen im japanischen Nagano (13. bis 15. Februar) liebäugelt das Aushängeschild des US-Verbandes insgeheim mit dem ersten großen Titel. Doch der Blick geht noch weiter in die Zukunft. Bei den Olympischen Spielen 2006 in Turin möchten die beiden nach jeweils Silber in Nagano und Salt Lake City ihre dritte Medaille hintereinander gewinnen. Dieses Kunststück gelang im Wintersport der USA bislang nur Eiskunstläuferin Beatrix Loughran und Eisschnellläuferin Bonnie Blair.

Im Weltcup führen weiter die österreichischen Weltmeister Andreas Linger/Wolfgang Linger (256 Punkte) vor den Olympiasiegern aus Deutschland, Patric Leitner/Alexander Resch (216), und den Italienern Christian Oberstolz/Patrick Gruber (215).

Die Polster der Spitzenreiter bei Herren und Damen sind da weitaus komfortabler. Olympiasieger Armin Zöggeler (285) baute mit Rang zwei trotz einer Erkältung als Zweiter von Calgary seinen Vorsprung auf bequeme 91 Zähler aus. Titelverteidiger Markus Kleinheinz (194) folgt vor seinem österreichischen Landsmann Rainer Margreiter (187) auf Rang zwei. Der Sieger von Calgary, David Möller, liegt mit 186 Zählern auf Platz vier vor Tony Benshoof (182) aus den USA.

Bei den Damen übernahm Sylke Otto dank ihres ersten Weltcup-Erfolges der Saison mit 270 Punkten die Führung in der Gesamtwertung. Silke Kraushaar (242) liegt vor den beiden Österreicherinnen Veronika Halder (174) und Sonja Manzenreiter (170) auf Rang zwei.

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.