Zwei österreichische Doppel auf den Plätzen zwei und drei
Sigulda (pps) Christian Oberstolz/Patrick Gruber aus Italien feierten beim Viessmann-Weltcup im lettischen Sigulda ihren ersten Saisonsieg. Beim insgesamt zehnten Weltcup-Erfolg ihrer Laufbahn siegten die Europameister von 2008 in 1:25,582 Minuten vor den beiden österreichischen Duos Andreas Linger/Wolfgang Linger (0,120 Sekunden zurück) und Peter Penz/Georg Fischler (0,457 zurück). Für Penz/Fischler war es die beste Platzierung im Viessmann-Weltcup überhaupt.
Keine Rolle spielten die deutschen Duos. Auf Rang fünf kamen die WM-Zweiten Tobias Wendl/Tobias Arlt (0,753 zurück) ins Ziel. Als Sechste gelangen den beiden US-Amerikanern Mark Grimmette/Brian Martin (0,826 zurück) ihr bestes Ergebnis seit dem Gewinn der Bronzemedaille bei der WM 2007.
Stimmen
Christian Oberstolz (ITA / Europameister 2008)
„Wir waren in Igls, als wir zunächst Bahnrekord fuhren und dann nur Vierte wurden, schon etwas enttäuscht. Hier in Sigulda kommt es auf gutes Fahren und vor allem zwei konstante Läufe an.“
Andreas Linger (AUT / Olympiasieger 2006)
„Sigulda liegt uns einfach. Aber wir arbeiten mit den beiden anderen Doppeln aus Österreich auch sehr eng zusammen. Das kommt uns allen zu Gute.“
Peter Penz (AUT/ Junioren-Weltmeister 2004)
„Super, wir standen noch nie auf dem Stockerl, das ist das beste Resultat unserer Laufbahn. Wir profitieren sehr von der guten Zusammenarbeit mit den beiden anderen Doppeln aus Österreich.“
Oberstolz Gruber Sigulda 01 1

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.