Winterberg (pps) Österreich hat das SUZUKI Staffel-Rennen auf der Bobbahn Winterberg Hochsauerland gewonnen. Mit einer Gesamtzeit von 2:27,810 Minuten konnten die Rodler aus der Alpenrepublik in der Besetzung Tobias Schiegl/Markus Schiegl, Nina Reithmayer und Daniel Pfister die deutschen Rodler knapp hinter sich lassen.
Tobias Wendl/Tobias Arlt, sowie Silke Kraushaar-Pielach und David Möller kamen mit einer Gesamtzeit von 2:27,968 Minuten ins Ziel.
Den dritten Platz feierte das Team aus Lettland (2:28,413 Minuten) in der Besetzung Andre Sics/Juris Sics, Maija Tiruma und Guntis Rekis.
In der Gesamtwertung des Staffelrennens führt nach zwei Saisonrennen das Team Österreich mit 185 Punkten vor den punktgleichen Teams aus Deutschland und den USA (155 Punkte).
Stimmen:
Tobias Schiegl (Weltmeister 1996, 1997):
„Da macht sich bemerkbar, dass wir im Sommer Reaktionstraining praktiziert haben. Dieser Sieg tut auch der Mannschaftkasse gut, denn da kommt die Siegprämie hinein. Von diesem Geld fährt die ganze Mannschaft dann nächstes Jahr zum Trainingslager nach Lanzarote.“
Nina Reithmayer (Junioren-Weltmeisterin 2002):
„Es will schon etwas heißen, wenn ich am Start eine bessere Reaktionszeit habe als Silke Kraushaar-Pielach. Außerdem ist das eine tolle Werbung für den Weltcup nächste Woche in Igls.“

Team Austria 01 1

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.