Österreichs Doppelsitzer starten mit Doppelsieg in die Saison

World Cup podium, Igls 2020

Innsbruck (FIL) Doppelsieg für die österreichischen Doppelsitzer zum Auftakt des EBERSPÄCHER Rennrodel-Weltcups: Thomas Steu und Lorenz Koller gewannen vor Yannick Müller und Armin Frauscher auf ihrer Heimbahn in Innsbruck-Igls.

"Heute ist ein geiler Tag: Doppelsieg für Österreich, das hat es in Igls schon lange nicht mehr gegeben", sagte Steu sichtlich stolz." Um dann mit einem kleinen Zwinkern in den Augen anzufügen: "Das freut uns für die anderen zwei, aber für uns umso mehr." Für das Doppel war es der fünfte Weltcup-Erfolg.

Ein wenig unsicher waren Steu und Koller vor dem Start in die Saison 2020/2021. Immerhin hatte  sich Vordermann Thomas Steu im Januar beim Weltcup-Training in Sigulda (LAT) das Schien- und Wadenbein gebrochen. Sie hätten zwar im Sommer hart gearbeitet, "aber es war nicht immer leicht im Trainingsalltag mit der Verletzung, weil ich doch noch nicht alles machen kann". Erleichtert war auch Lorenz Koller: "Es

Steu / Koller, 5th World Cup victory, Igls 2020

ist nicht nur der erste Weltcup der Saison, wo man nicht genau weiß, wo man steht, sondern wir haben letzte Saison den schweren Sturz gehabt, von daher war die Anspannung bei mir schon sehr groß. Thomas ist da zum Glück sehr entspannt und cool." Umso zufriedener ist Steu mit dem ersten Ergebnis und den beiden Laufbestzeiten. "Ich hätte nicht gedacht, dass es auf Anhieb so gut klappt", sagte der Vorarlberger.

Komplettiert wurde das Podium durch das deutsche Duo Toni Eggert und Sascha Benecken. Die Weltmeister waren heftig um das Starteck gedriftet. "Der Pilot hat versucht zu stark zu lenken", erklärte Toni Eggert, "das war ein bisschen übers Limit hinaus. Das sind Fehler, die passieren." Deshalb ergänzte Copilot Benecken: "Natürlich haben wir noch einige Hausaufgaben zu erledigen, aber es ist zumindest schon einmal etwas, worauf wir aufbauen können." Zumal sein Start nach einem Sturz, bei dem er sich die Halswirbelsäule verletzt hat, lange unsicher war. "Ich muss mich bei meinem Physiotherapeuten Sepp Hornsteiner bedanken, der mehrere Stunden damit verbracht hat meinen Nacken zu bearbeiten. Er hat damit den heutigen Start abgesichert", sagte Benecken.

Detaillierte Ergebnisse und weitere Informationen:
https://www.fil-luge.org/en/multimedia/eberspaecher-word-cup

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.