Olympia 2018 in Deutschland nun auch bei ARD und ZDF

Logo PyeongChang

München (RWH) Die Olympischen Winterspiele 2018 im koreanischen PyeongChang werden in Deutschland nun auch im öffentlich-rechtlichen Fernsehen zu sehen sein. ARD und ZDF einigten sich nach langem Ringen mit der Eurosport-Mutter Discovery auf Sublizenzen für die Olympischen Spiele von 2018 bis 2024. Dies gaben ARD und ZDF in einer gemeinsamen Pressemitteilung am 11. August 2017 in München bekannt.

 Bereits ab den Winterspielen im südkoreanischen PyeongChang, die vom 9. bis 25. Februar 2018 auf dem Kalender stehen, werden ARD und ZDF im TV, Radio und Online umfangreich und viele Stunden am Tag live berichten.

„Nach intensiven Verhandlungen konnte sich SportA, die Sportrechteagentur von ARD und ZDF, mit Discovery über eine Sublizensierung umfassender medialer Verwertungsrechte an den kommenden vier Olympischen Spielen verständigen, die sowohl den programmlichen Interessen von ARD und ZDF vollauf gerecht wird als auch die wirtschaftlichen Möglichkeiten der Öffentlich-Rechtlichen berücksichtigt“, heißt es da.

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hatte die TV-Rechte für Europa für die Olympischen Spiele von 2018 (PyeongChang / Korea), 2020 (Tokio / Japan), 2022 (Peking / China) und 2024 (noch offen) für 1,3 Milliarden Euro an das US-Unternehmen Discovery vergeben. Der Mutterkonzern von Eurosport verkaufte danach Sublizenzen an nahezu alle öffentlich-rechtlichen Sender in Europa.  

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.