Olympia-Athleten können ihre Trainer für IOC-Auszeichnung nominieren

Trainerbild

Lausanne (RWH) Das Internationale Olympische Komitee IOC vergibt in diesem Jahr erstmals den neuen Coaches Lifetime Achievement Award. Die Inititative zur Auszeichnung für das Lebenswerk von Trainern kam von der the Athletes’ Entourage Kommission des IOC. Noch bis zum 15. September können Olympia-Athleten über den Olympic Athletes’ Hub ihre Nominierungen abgeben.

Die Auszeichnung ehrt nicht mehr aktive olympische Trainer, die außergewöhnliche Leistungen für ihre Athleten und die olympische Bewegung erbracht haben. „Wir wissen zu schätzen, wie wichtig Trainer für die gesamte Entwicklung eines Athleten sind“, sagte IOC Sportdirektor Kit McConnell in einer Pressemeldung des IOC. „Daher freuen wir uns besonders über die Möglichkeit, diese Rolle nun zu würdigen und wir freuen uns auf die Nominierungen.“

Die Auszeichnungen werden am 9. November 2017 im Rahmen der IOC Women and Sport Gala an eine Trainerin und einen Trainer vergeben.

 

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.