Sochi (pps) Olympia hat seine eigenen Gesetze. Im Gegensatz zu den Weltmeister-schaften des Internationalen Rennrodel-Verbandes (FIL) und dem Viessmann-Weltcup werden bei Olympischen Spielen die Medaillen bei Damen und Herren nicht nach zwei sondern nach vier Wertungsläufen vergeben. Im Doppelsitzer stehen wie bei FIL-Weltmeisterschaften und im Viessmann-Weltcup nur zwei Durchgänge auf dem Olympia-Programm.

Bei Olympischen Winterspielen ist auch die Zusammensetzung der Gesetztengruppen anders. Bei Damen und Herren wird das Teilnehmerfeld in drei Zwölfer-Gruppen (Gruppe A, Gruppe B, Gruppe C) und eine Restgruppe eingeteilt. Ausschlagend für die Einstufung ist die Platzierung gemäß des Weltcup-Punktestands der drei vorangegangenen Weltcups (Gesetztenliste). Diese müssen laut Reglement – das sowohl in Deutsch wie auch in Englisch übrigens immer „Interna-tionale Rennrodel-Ordnung“ (Abkürzung IRO) heißt – auf drei verschiedenen Bahnen und in mindestens zwei verschiedenen Nationen ausgetragen worden sein.

Im Falle der Winterspiele in Sochi werden die Viessmann-Weltcups in Oberhof, Altenberg (bei-de GER) sowie Sigulda (LAT) herangezogen. Innerhalb der Zwölfer-Gruppe A werden die Startnummern bei Damen, Herren und auch im Doppel ausgelost. Nur in der Gruppe A (1-12) erfolgt eine namentliche Auslosung der Athleten, B, C und Rest starten nach Platzierung Gesetztenliste.

Die Startreihenfolgen in den vier Läufen erfolgt bei Damen und Herren nach dem folgendem Schema: Erster Lauf: Von Startnummer 1 bis 12 (A), von Startnummer 13 bis 24 (B), von Start-nummer 25 bis 36 (C) und von Startnummer 37 bis letzte Start-Nummer. Zweiter Lauf: Start-nummer 12 - 1 (A), Startnummer 24 - 13 (B), Startnummer 36 - 25 (C) und letzte Start-Nr. - 37.

Im dritten Lauf erfolgt die Startreihenfolge nach dem Zwischenergebnis nach zwei Durchgängen 1. - Letztplatzierter. Im vierten Lauf wird von hinten nach vorne gestartet, d.h. der Führende nach drei Durchgängen geht als letzter Teilnehmer in das Rennen. Im 4. Lauf gibt es vor den besten 15 Athleten (Herren / Damen) eine Bahnpräparation.

Im Doppelsitzer werden ebenfalls die Startnummern innerhalb der jeweiligen Gruppe ausgelost. Im ersten Lauf wird von Startnummer 1 – 12 gestartet und dann von Startnummer 13 bis zum letzten Duo. Im zweiten und entscheidenden Lauf geht der Zeitschnellste des ersten Durchgang ebenfalls wie zuvor bei Damen und Herren als Letzter ins Rennen.

Die Entscheidung in der Team-Staffel fällt wie auch bei FIL-Weltmeisterschaften und im Welt-cup in nur einem Durchgang. Im Gegensatz zu Weltcup-Veranstaltungen werden allerdings bei FIL-Weltmeisterschaften und auch jetzt bei der Olympia-Premiere der Team-Staffel Gesetzten-gruppen gebildet. Die besten fünf Teams des Nationen-Rankings kommen in die erste Gesetztengruppe, innerhalb dieser Gruppe werden die fünf letzten Startnummer ausgelost.

Das Nationen-Ranking ergibt sich aus dem jeweils besten Herrn, der besten Dame und dem besten Doppel jeder Nationen, Stand nach dem Finale im Viessmann-Weltcup im lettischen Sigulda. Demnach stellen Deutschland, Italien, Kanada, Österreich und die USA die Top-Fünf-Teams. Die übrigen Nationen ab den Plätzen sechs starten in der umgekehrten Reihenfolge des Nationen-Rankings, d.h. das Quartett mit den wenigsten Punkten eröffnet die Olympia-Entscheidung. Die fünf gesetzten Teams starten nach Auslosung am Schluss des Starterfeldes.



Ringe 1

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.