Vorletzter Besuch der IOC-Koordinierungs-Kommission Sochi (pps) Die Koordinierungs-Kommission des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) absolvierte ihren vorletzten Besuch, derweil zogen die Organisatoren die Lehren aus den diversen Olympia-Tests für die Winterspiele 2014 im russischen Sochi. Die Koordinierungs-Kommission wurde begleitet von allen sieben olympischen Fachverbänden (Olympic Winter International Federations / AIOWF), darunter auch der Internationale Rennrodel-Verband (FIL). Die FIL wurde in der künftigen Olympiastadt durch Präsident Josef Fendt aus Deutschland und Generalsekretär Svein Romstad (USA) vertreten. Im vorolympischen Winter 2012/2013 standen insgesamt 42 Olympia-Tests an zehn Veranstaltungsorten in den beiden Ballungszentren an der Küste und im Gebirge auf dem Programm. Während des Treffens am 12./13. März 2013 wurden die Koordinierungs-Kommission und die Vertreter der Fachverbände über insgesamt 100 Trainings- und Wettkampftage informiert. Bei diesen zählte der künftige Olympiaort rund 50.000 Zuschauer und etwa 4.500 Sportler, Trainer, Betreuer und Offizielle. Die 800 Mitarbeiter des Organisations-Komitees wurden von 3.000 Freiwilligen unterstützt. „Wir konnten uns vom sehr hohen Standard der Olympia-Tests überzeugen. Dieser Eindruck wurde uns auch durch die positive Resonanz von Seiten der Aktiven bestätigt, ebenso wie von den Vertretern der Fachverbände“, sagte der Vorsitzende der Koordinierungs-Kommission Jean-Claude Killy. Der Franzose, 1968 dreifacher Olympiasieger im alpinen Skisport, fügte hinzu: „Man kann förmlich die wachsende Leidenschaft und Vorfreude spüren.“

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.