Moskau (RWH) Der Russe Albert Demchenko, bei den Winterspielen 2014 im heimischen Sochi Olympia-Zweiter bei den Herren und in der Team-Staffel, hat seine Laufbahn beendet, bleibt dem Rennrodeln aber als Funktionär erhalten. Der 42-Jährige wurde kürzlich zum Präsidenten des Moskauer Regionalverbandes gewählt und betreut im kommenden Winter die Junioren-Auswahl seines Heimatlandes. Dies wurde in Innsbruck beim 62. Kongress des Internationalen Rennrodel-Verbandes (FIL) bekannt.

Der Gesamtsieger im Viessmann-Weltcup des Winters 2004/2005 nahm an sieben Olympischen Winterspielen teil, so oft wie kein anderer Rennrodler. Neben den beiden Silbermedaillen von 2014 war Demchenko 2006 in Turin (ITA) Olympia-Zweiter. Der zweimalige Europameister (2006 und 2010) im Einsitzer gewann zudem bei den FIL-Weltmeisterschaften 2012 in Altenberg (GER) bei den Herren und in der Team-Staffel jeweils die Silbermedaille. Im Viessmann-Weltcup gelangen Demchenko insgesamt 15 Einzelsiege.

Albert Demchenko Web 1
Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.