Innsbruck (pps) Die Österreicherin Nina Reithmayer, die beim Viessmann-Weltcup am Königssee schwer gestürzt war, hat einen Innenbandriss im linken Knie erlitten. Das ergaben Untersuchungen in der Privatklinik Hochrum, wo die 29-Jährige bei Dr. Christian Hoser in Behandlung ist. Dies teilte der österreichische Verband (ÖRV) mit.

„Ich habe sofort gespürt, dass es etwas Gröberes ist, die Diagnose ist bitter, zumal man im Normalfall von einer sechswöchigen Pause spricht“, sagte die Olympia-Zweite von 2010. „Aber ich bin eine Kämpfernatur und werde nichts unversucht lassen, um rechtzeitig für Sochi fit zu werden.“
Laut ÖRV beträgt die Rodelpause mindestens zwei Wochen. Verläuft die Genesung nach Plan, will die Tirolerin beim Saisonfinale im lettischen Sigulda (25./26. Januar 2014), zugleich auch EM, wieder ins Renngeschehen eingreifen.

Nina Fil 1

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.