Lavrentjeva (RUS) und Pigneter (ITA) holen sich die Siege am Ural Obwohl er mit 75 Punkten Vorsprung im PEWO Gesamtweltcup führt und er seit vier Rennen (drei Weltcups und die WM) ungeschlagen ist, will sich Patrick Pigneter (ITA) noch nicht entspannen und wird auch im letzten Rennen der Saison voll angreifen: „Ich weiß, dass eigentlich noch eine bessere Zeit möglich wäre. Ich werde auch morgen voll konzentriert bleiben und es nicht leicht nehmen. Thomas Schopf kann mich theoretisch noch schlagen“, sagte der Südtiroler nachdem er einmal mehr mit zwei Bestzeiten dem Sieg entgegengeeilt war. Thomas Schopf (AUT) hingegen, abermals Zweiter hinter Pigneter, tüftelt schon an der Strategie, um die Siegesserie des Weltmeisters zu brechen: „Ich habe oben im Flachen die Bande touchiert, das sollte natürlich nicht passieren. Ich werde morgen mehr Gas geben, ich bin beide Läufe zu verhalten gefahren. Es wäre an der Zeit Patrick einmal zu besiegen“, gibt sich der Steirer kämpferisch. Groß war die Freude bei Gernot Schwab, der nach einer durchwachsenen Saison am dritten Platz landete: „Ich fahre seit der Weltmeisterschaft mit einer anderen Rennrodel, einer, die ich daheim stehen hatte, aber heuer noch nicht im Einsatz hatte. Ich weiß, dass ich jetzt wieder schnell bin, aber dass es für einen Podestplatz reicht, hätte ich nicht gedacht.“ Wie viele andere ist der Lehrer aus der Steiermark gesundheitlich angeschlagen: „Die extremen Temperaturunterschiede hier zwischen den überheizten Zimmern und der eisigen Kälte im Freien bekommen mir nicht besonders gut.“ Die Entscheidung im Gesamtweltcup der Damen wird erst im allerletzten Rennen fallen, allerdings stellte die Russin Ekatharina Lavrentjeva mit ihrem heutigen Sieg die Weichen klar in ihre Richtung: „Mein zweiter Lauf war fehlerhaft, aber insgesamt läuft hier alles gut für mich. Daheim ist daheim“, sagte die Sportlehrerin aus Kandalaschka, das über 1000km von Ekaterinenburg entfernt liegt – aber in Russland. Ihre ewige Rivalin Renate Gietl (ITA) vergab mit ihrem dritten Platz wertvolle Punkte für die finale Abrechnung: „Ich werde alles tun, um es morgen noch einmal spannend zu machen. Wir werden versuchen beim Material das Optimum herauszuholen, ich werde Videoanalysen meiner Läufe machen und versuchen, es morgen besser zu machen. Mehr kann ich nicht tun“, verkündete Gietl. Vor dem morgigen, letzten Rennen im PEWO Weltcup liegen die beiden punktegleich mit 440 Zählern in Führung. Für die Endabrechnung wird das schlechteste Saisonergebnis gestrichen, was bei beiden Athletinnen derzeit ein dritter Platz ist. Ein Wörtchen mitreden bei der Entscheidung könnte Melanie Batkowski (AUT), die sich bereits heute mit ihrem zweiten Platz und Laufbestzeit im zweiten Durchgang zwischen die beiden Konkurrentinnen schob. „Im zweiten Lauf bin ich gegen die Wand gefahren, genau an einer Stelle wo es dann recht flach weitergeht, das hat viel Zeit gekostet. Im zweiten Lauf habe ich auch leicht touchiert“, resümiert die Tirolerin, die sich auf der Bahn in Novouralsk sichtlich wohl fühlt. Endergebnis Damen: 1. Ekatharina LAVRENTJEVA (RUS), 1:02,21(1), 1:03,17(2), 2:05,38 2. Melanie BATKOWSKI (AUT), 1:03,10(3), 1:02,74(1), 2:05,84 3. Renate GIETL (ITA), 1:03,00(2), 1:03,27(3), 2:06,27 4. Julia VETLOVA (RUS), 1:03,28(4), 1:03,41(4), 2:06,69 5. Renate KASSLATTER (ITA), 1:04,28(7), 1:03,46(5), 2:07,74 6. Evelin LANTHALER (ITA), 1:04,25(6), 1:04,24(6), 2:08,49 7. Marlies WAGNER (AUT), 1:04,09(5), 1:04,58(7), 2:08,67 8. Tina UNTERBERGER (AUT), 1:04,85(8), 1:05,15(8), 2:10,00 Endergebnis Herren: 1. Patrick PIGNETER (ITA), 1:00,95(1), 1:01,00(1), 2:01,95 2. Thomas SCHOPF (AUT), 1:01,25(2), 1:01,36(2), 2:02,61 3. Gernot SCHWAB (AUT), 1:01,31(3), 1:02,16(5), 2:03,47 4. Michael SCHEIKL (AUT), 1:02,20(7), 1:01,94(3), 2:04,14 5. Hannes CLARA (ITA), 1:02,17(6), 1:02,04(4), 2:04,21 6. Rudi RESCH (ITA), 1:02,57(10), 1:02,26(6), 2:04,83 7. Anton BLASBICHLER (ITA), 1:02,07(4), 1:02,77(11), 2:04,84 8. Stefan GRUBER (ITA), 1:02,50(8), 1:02,51(9), 2:05,01 9. Marcus GRAUSAM (GER), 1:02,66(11), 1:02,42(8), 2:05,08 10. Robert BATKOWSKI (AUT), 1:02,95(13), 1:02,26(6), 2:05,21 Weltcupstand (5/6): Damen: 1. Renate GIETL (ITA) 440 1. Ekatharina LAVRENTJEVA (RUS) 440 3. Melanie BATKOWSKI (AUT) 370 4. Evelin LANTHALER (ITA) 300 5. Renate KASSLATTER (ITA) 276 6. Julia VETLOVA (RUS) 252 7. Marlies WAGNER (AUT) 238 8. Tina UNTERBERGER (AUT) 190 9. Tamara SCHWARZ (ITA) 173 10. Irma KARISIK (BIH) 158 11. Katrin MLADEK (AUT) 137 12. Nina BUCINEL (SLO) 128 Herren: 1. Patrick PIGNETER (ITA) 431 2. Thomas SCHOPF (AUT) 356 3. Gerald KAMMERLANDER (AUT) 292 4. Gernot SCHWAB (AUT) 290 5. Michael SCHEIKL (AUT) 282 6. Hannes CLARA (ITA) 266 7. Robert BATKOWSKI (AUT) 260 8. Anton BLASBICHLER (ITA) 245 9. Stefan GRUBER (ITA) 190 10. Rudi RESCH (ITA) 175 11. Florian BREITENBERGER (ITA) 151 12. Marcus GRAUSAM (GER) 145 ck FIL Media Service

Aut Batkowski Melanie X7 Foto Sobe 1

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.