Pigneter (ITA) und Lavrentjeva (RUS) sind die Sieger im PEWO Gesamtweltcup Melanie Batkowski (AUT) feiert ersten Weltcupsieg Vierzehn Mal war Melanie Batkowski (AUT) im Weltcup bereits am Podest gestanden, mit dem fünfzehnten Podestplatz durfte sie nun ihren ersten Weltcup-Sieg feiern und beendete damit eine fünf Jahre lang andauernde sieglose Durststrecke der österreichischen Damen. Sandra Mariner hatte am 14. Februar 2004 den letzten rot-weiß-roten Sieg eingefahren. Melanie Batkowskis Taktik für ihre Siegsfahrt war einfach: „Gestern bin ich im ersten Lauf an die Bande gefahren und ich habe mir gedacht, heute lasse ich die Wand aus“, lachte die glückliche Siegerin und weinte Tränen der Freude. Dass der erste Weltcup-Erfolg zum Greifen nahe war, zeichnete sich schon nach dem ersten Lauf ab, nach dem sie nur fünf Hundertstel Sekunden hinter der alten und neuen Weltcup-Gesamtsiegerin Ekatherina Lavrentjeva (RUS) lag. Lavrentjeva musste, um den Gesamtweltcup zu gewinnen, lediglich vor ihrer italienischen Konkurrentin Renate Gietl platziert sein. Dies gelang ihr „mit einem guten ersten Lauf und kein Risiko im zweiten Lauf“. Obwohl alle Hoffnungen der russischen Zuschauer auf ihr lasteten, ließ sie sich nicht aus der Ruhe bringen. „Nicht zu viel nachdenken, einfach fahren“, hieß ihr Rezept. Die Geschlagene des Weltcupfinales, Renate Gietl, zog dennoch ein positives Saisonresümee: „Diese Bahn hier kommt mir nicht besonders entgegen. Mein großes Ziel in diesem Jahr war, Weltmeisterin zu werden und das ist mir gelungen. Ich bin also nicht traurig.“ Ihr letztes Rennen bestritt Renate Kasslatter (ITA), die bereits nach der Weltmeisterschaft angekündigt hatte, dass sie ihre Karriere, in der sie zwei Weltcup-Siege, vier zweite Plätze und zwei dritte Plätze erzielte, beenden würde. Zum vierten Mal in Folge heißt der Sieger im Gesamtweltcup der Herren Einsitzer Patrick Pigneter (ITA). Damit hat er den Rekord seines Landsmannes Anton Blasbichler, der in den Saisonen 1995/96, 1996/97, 2003/05 und 2004/05 die Trophäe heimholen konnte, egalisiert. „Die Saison hat für mich mit dem Sturz in St. Sebastian nicht gut begonnen, aber jetzt muss ich sagen, dass alles optimal gelaufen ist“, zog Pigneter Bilanz. Mit vier Weltcup-Siegen in Folge – insgesamt hält er nun bei 15 Siegen im Einsitzerbewerb – und dem Gewinn des Weltmeistertitels blickt der Südtiroler auf eine weitere Erfolgs-Saison zurück. Im morgigen abschließenden Rennen kann er sich noch den Gesamtsieg im Doppelsitzerbewerb sichern. Einen beachtlichen Einstand im Weltcup feierte Thomas Schopf, der abermals den zweiten Platz belegte und im zweiten Durchgang sogar Laufbestzeit erzielte. „Ich bin vollauf zufrieden. Ich habe heuer zum ersten Mal die volle Weltcupsaison bestritten und bin Zweiter, das ist fantastisch.“ Für die kommenden Jahre sieht der 19-Jährige noch Verbesserungsmöglichkeiten: „Bis September arbeite ich noch als Konstrukteur in der Firma, in der ich meine Ausbildung gemacht habe. Ab September werde ich dann bei unserem Familienbetrieb Sams einsteigen, dann habe ich mehr Zeit zum Trainieren und für nächsten Jahr werde ich sicher Vollgas geben.“ Die Bestzeit im zweiten Durchgang beflügelte ihn noch besonders: „Das ist der perfekte Saisonabschluss, dass ich im letzten Lauf Patrick Pigneter geschlagen habe.“ Einen besseren Saisonausklang hätte sich auch Gernot Schwab nicht wünschen können, der sich nach seinem neuerlichen dritten Platz auch noch im PEWO Gesamt-Weltcup auf Rang drei nach vorne kämpfte: „Wenn mir das zu Beginn der Saison, wo ich nur am Herumprobieren war, jemand gesagt hätte, hätte ich nur gelacht. Ich bin wirklich zufrieden, ich habe hier das Maximum herausgeholt. Die Bahn hat sich durch die Sonneneinstrahlung verändert, meine Materialabstimmung passte gerade noch“, sagte der Steirer, der sich mit Teamkollegen Michael Scheikl um den dritten Platz duellierte. Endergebnis Damen: 1. Melanie BATKOWSKI (AUT), 1:02,40(2), 1:02,35(1), 2:04,75 2. Ekatharina LAVRENTJEVA (RUS), 1:02,35(1), 1:02,69(2), 2:05,04 3. Renate GIETL (ITA), 1:02,87(3), 1:03,12(3), 2:05,99 4. Julia VETLOVA (RUS),1:03,47(4), 1:03,37(5), 2:06,84 5. Renate KASSLATTER (ITA), 1:03,57(5), 1:03,3084), 2:06,87 6. Marlies WAGNER (AUT), 1:04,40(6), 1:05,27(6), 2:09,67 7. Evelin LANTHALER (ITA), 1:04,56(7), 1:05,57(8), 2:10,13 8. Alena ASCHEULOWA (RUS), 1:05,48(9), 1:05,33(7), 2:10,81 Endergebnis Herren: 1. Patrick PIGNETER (ITA), 1:00,91(1), 1:01,43(2), 2:02,34 2. Thomas SCHOPF (AUT), 1:01,43(2), 1:01,40(1), 2.02,83 3. Gernot SCHWAB (AUT), 1:01,72(3), 1:01,93(5), 2:03,65 4. Rudi RESCH (ITA), 1:01,95(5), 1:01,75(4), 2:03,70 5. Michael SCHEIKL (AUT), 1:01,80(4), 1:02,06(6), 2:03,86 6. Hannes CLARA (ITA), 1:02,09(6), 1:02,47(7), 2:04,56 7. Anton BLASBICHLER (ITA), 1:03,22(14), 1:01,65(3), 2:04,87 8. Florian CLARA (ITA), 1:02,38(8), 1:02,58(8), 2:04,96 9. Stefan GRUBER (ITA), 2:04,98 10. Thomas KAMMERLANDER (AUT), 2:05,67 11. Gerald KAMMERLANDER (AUT), 2:05,83 12. Robert BATKOWSKI (AUT), 2:06,28 13. Kaj JOHNSON (CAN), 2:06,29 14. Marcus GRAUSAM (GER), 2:06,93 Weltcup- Endstand (6/6 nach Abzug des Streichresultats): Damen: 1. Ekatharina LAVRENTJEVA (RUS) 455 2. Renate GIETL (ITA) 440 3. Melanie BATKOWSKI (AUT) 410 4. Evelin LANTHALER (ITA) 300 5. Renate KASSLATTER (ITA) 285 6. Julia VETLOVA (RUS) 266 7. Marlies WAGNER (AUT) 252 8. Tina UNTERBERGER (AUT) 198 9. Tamara SCHWARZ (ITA) 173 10. Nina BUCINEL (SLO) 167 Herren: 1. Patrick PIGNETER (ITA) 485 2. Thomas SCHOPF (AUT) 395 6. Gernot SCHWAB (AUT) 324 5. Michael SCHEIKL (AUT) 303 3. Gerald KAMMERLANDER (AUT) 296 7. Hannes CLARA (ITA) 277 4. Robert BATKOWSKI (AUT) 260 8. Anton BLASBICHLER (ITA) 252 9. Rudi RESCH (ITA) 235 10. Stefan GRUBER (ITA) 201 Chris Karl FIL Media Service

Damen Sieger Foto Sobe 1

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.