Seoul (RWH) Das Organisationskomitee für die Olympischen und Paralympischen Winterspiele 2018 in PyeongChang (POCOG) hat die Gründung einer Arbeitsgruppe für die anstehenden Test-Events bekannt gegeben. Die neue Gruppe firmiert vorläufig unter dem Namen “PyeongChang Winter Series Foundation”, ihr Auftrag ist die enge Zusammenarbeit mit allen Beteiligten in der Vorbereitung und Auswertung der Test-Events aller Austragungsorte. Insgesamt 28 internationale Wettbewerbe aller Wintersport-Verbände sind zwischen Februar 2016 und April 2017 an den Austragungsorten des Olympischen und Paralympischen Winterspiele 2018 geplant. POCOG nutzt diese Events, um alle Abläufe zu testen und zu verbessern. Das erste Meeting hielt die Winter Series Foundation am 16. März im POCOG-Büro in der koreanischen Hauptstadt Seoul ab. Mit dabei waren Vertreter aller Olympia-Akteure, darunter Koreas sieben Wintersport-Verbände sowie Abgeordnete der Provinz Gangwon und der Austragungsorte. Vorsitzender der “PyeongChang Winter Series Foundation” ist POCOG-Präsident CHO Yang-ho.

Logo01 1

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.