Premiere für Alpensia Sliding Centre

Alpensia Sliding Centre

PyeongChang (RWH) Mit dem Viessmann-Weltcup im Rennrodeln feierte das Alpensia Sliding Centre seine Premiere. Zum ersten Mal wird die erste Kunsteisbahn in Korea bei einem internationalen Wettkampf auf Herz und Nieren geprüft. Das Alpensia Sliding Centre ist nach Nagano (JPN) die zweite Kunsteisbahn in Asien, im Planungsverfahren befindet sich die Kunsteisbahn für die Olympischen Winterspiele 2022 in Peking (CHN). Die Kunsteisschlange in fußläufiger Nähe zum Hauptpressezentrum weist eine Gesamtlänge von 1.376 Meter und einen Höhenunterschied von 116,32 Meter auf. Das durchschnittliche Gefälle beträgt 9,48 Prozent. Bei der Pre-Homologierung im Herbst mit Athleten aus verschiedenen Nationen mit unterschiedlichem Leistungsvermögen wurde die vom Internationalen Rennrodelverband (FIL) im Jahr 2010 eingeführte Maximalgeschwindigkeit von 136 Stundenkilometern nicht übertroffen.

Die Bahn, deren Konstruktionskosten zu zwei Dritteln vom Land Korea und zu einem Drittel von der Provinz Gangwon getragen werden, wurde von März 2014 bis Dezember 2016 errichtet. Bei den Olympischen Winterspielen im kommenden Jahr finden an den Tagen der vier FIL-Entscheidungen bei Damen, Herren, Doppelsitzer und in der Team-Staffel pro Tag 7.000 Zuschauer Platz.

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.