Durban (pps) Aller guten Dinge sind drei. Im dritten Anlauf erhielt Pyeongchang vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC) auf dessen 123. Session im südafrikanischen Durban den Zuschlag als Austragungsort für die XXIII. Olympischen Winterspiele. Zuvor war Pyeongchang 2003 und 2007 mit seinen Bewerbungen am kanadischen Vancouver (2010) und dem russischen Sochi (2014) gescheitert. Pyeongchang setzte sich im ersten Wahlgang mit der absoluten Mehrheit von 63 Stimmen durch. Die deutsche Bewerbung mit München erhielt 25 Stimmen. Annecy aus Frankreich als dritter Kandidat sammelte sieben Stimmen. Die ersten Olympischen Winterspiele in Südkorea werden vom 9. bis 25. Februar 2018 ausgetragen. Extreme Finanzkraft, ein kompaktes Olympia-Konzept mit kurzen Wegen und ein ungesättigter Wintersportmarkt im bevölkerungsreichsten Kontinent waren Südkoreas Trümpfe im Dreikampf um den Austragungsort 2018. „Neue Horizonte“ lautete das Motto der Bewerbungskampagne nach den bitteren Niederlagen gegen Vancouver und Sochi. Pyeongchang, Zentrum des gleichnamigen Landkreises, liegt rund 180 km östlich der Hauptstadt Seoul in der Provinz Gangwon. Dort sind allerdings gar keine Wettkämpfe geplant. Noch weiter östlich an der Küste liegt Gangneung, wo die Eis-Wettbewerbe stattfinden sollen. Südkoreas Olympiamacher planen den Bau einer neuen Bahn im so genannten „Alpensia Cluster“. Dort sind auch die Wettkämpfe im Biathlon, Skispringen, Alpinen und Nordischen Skisport vorgesehen. Eine Startbahn für den Rennrodel-Sport ist im vergangenen Winter in Anwesenheit von FIL-Präsident Josef Fendt eröffnet worden. Sieben der 13 Wettkampfstätten sind fertiggestellt oder müssen nur modernisiert werden. Kernstück ist der Sport- und Freizeitkomplex „Alpensia“, der für umgerechnet rund 900 Millionen Euro aus dem Boden gestampft worden ist. Das Budget für den Ausbau der Infrastruktur liegt bei insgesamt 6,3 Milliarden US-Dollar. Und 500 Millionen Dollar werden von 2012 bis 2018 ins Sportförderprogramm „drive the dream“ investiert. Fakten und Zahlen zu Pyeongchang 2018 Motto: „New Horizons“ Datum der Spiele: 9. bis 25. Februar 2018 Olympia-Budget: 1,53 Milliarden US-Dollar (laut Bewerbungs-Komitee) Olympisches Dorf: Dörfer in Pyeongchang und Gangneung Sportstätten: Pyeongchang/Alpensia Resort (Eröffnungs- und Schlussfeier, Ski Alpin, Ski Nordisch, Biathlon, Bob/Rodel/Skeleton); Jungbong (45 Straßen-Kilometer südwestlich, Ski Alpin/Abfahrt und Super-G); Bokwang Phoenix Park (45 km westlich, Ski Freestyle, Snowboard); Gangneung (40 km östlich, Eiskunstlauf, Eisschnelllauf, Eishockey, Shorttrack) Paralympische Spiele: 9. bis 18. März 2018

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.