Winterberg. Für die EM-Zweite Tatjana Hüfner wachsen die Rennrodel-Bäume nicht in den Himmel. Zwei Wochen nach dem Gewinn der Silbermedaille in Oberhof verpasste die 20 Jahre alte Oberwiesenthalerin in der Qualifikation die Startberechtigung für den Viessmann Weltcup am Sonntag (Start: 14.00 Uhr). Nach Zwischenbestzeiten patzte die DM-Zweite im unteren Streckenabschnitt und kam nicht über Rang 17 (48,934 Sekunden) hinaus. Qualifikationssiegerin wurde Alexandra Rodionova (46,977). Nur die besten zwölf Starterinnen der Qualifikation dürfen am Viessmann Weltcup teilnehmen.
Mehr Glück hatten die Europameister Steffen Skel/Steffen Wöller. Die für den BSC Winterberg startenden Thüringer erreichten als Vierte (48,343) das Finale. Nur die besten sieben Doppel der Qualifikation sind beim Viessmann Weltcup startberechtigt. Sieger wurden die Russen Mihail Kuzmitch/Jury Veselov (467,738).
Für das Finale im Viessmann Weltcup gesetzt sind die besten 15 der Gesetztenliste bei den Herren, die besten zehn der Gesetztenliste bei den Damen und die acht besten der Gesetztenliste bei den Doppeln.

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.