Nach genau vier Jahren macht der RED BULL Weltcup auf Naturbahn wieder Halt im bayrischen Unterammergau. Trotz des sommerlichen Wetters wartet eine Bahn in hervorragendem Zustand auf das Eintreffen der Rodler. „Wir haben die Bahn kontrolliert und es herrschen beste Rennbedingungen“, weiß Weltcup-Koordinator Herbert Wurzer zu berichten. „Was sie Sonne tagsüber zerstört, wir während der Nachtstunden von den Bahnarbeitern wieder hergestellt.“

Um den Sieg bei den Herren sollten sich wieder die üblichen Verdächtigen duellieren: Im Winter 2000/01 stand in Unterammergau kein anderer als der Seriensieger der letzten Saison und Sieger beim Saisonauftakt in Lungiarü-Campill, Toni Blasbichler (ITA), ganz oben auf dem Podest. Als zweitbester der heute noch Aktiven belegte Gerhard Pilz (AUT) den fünften Rang, dicht gefolgt von Lokalmatador Marcus Grausam (GER), der damals seinen sechsten Platz als sein bestes Karriereresultat feiern konnte, in der Zwischenzeit jedoch auch einen Weltcup-Sieg auf seinem Konto verbuchen konnte. Bei den Doppelsitzern wird zu sehen sein, wie weit die Konkurrenz über die Weihnachtsfeiertage den Trainingsvorsprung der Russen Pawel Porschnev/Ivan Lazarev wett machen konnten. Das österreichische Doppel Reinhard Beer/Herbert Kögl war in Lungiarü-Campill den Russen am nächsten gekommen und belegten auch vor vier Jahren in Unterammergau Rang zwei – damals jedoch hinter ihren bereits zurückgetretenen österreichischen Kollegen Lechner/Braunegger.

Ekatharina Lavrentjeva (RUS) gegen das starke italienische Team wird der Kampf im Damenbewerb lauten. Die lachende Dritte könnte jedoch abermals die Österreicherin Sandra Mariner sein, die sich beim Saisonauftakt – und auch vor vier Jahren in Unterammergau – als zweite an den Italienerinnen vorbei auf das Podest schlich. Lavrentjeva startete mit neuem Material in die Saison und hatte im ersten Rennen noch Abstimmungsprobleme.

Das erste Rennen im neuen Jahr wird am Freitag, dem 7. Januar mit den Trainingsläufen für alle drei Disziplinen beginnen. Am Samstag und Sonntag folgen die Wertungsläufe.

In der Zwischenzeit wurde auch das in Kanada abgesagte zweite Weltcuprennen neu vergeben. In Oberperfuss (AUT) wird vor dem ohnehin planmäßigen Weltcup ein zusätzliches Rennen stattfinden, sodass der Weltcupzirkus von 12. bis 16. Januar in dem Tiroler WM-Austragungsort von 1996 gastieren wird.

Streckendaten Unterammergau:
Bahnlänge: 1100 Meter
Starthöhe: 999 Meter über dem Meerespiegel
Zielhöhe: 834 Meter
Höhenunterschied: 165 Meter
Durchschnittsgefälle: 15%

Programm:

Freitag, 7.1.2005:
Trainingsläufe und Eröffnungsfeier

Samstag, 8.1.2005:
09:00h: 1. Wertungslauf Doppelsitzer, 1. Wertungslauf Damen
10:45h: 2. Wertungslauf Doppelsitzer, 2. Wertungslauf Damen

Sonntag, 9.1.2005:
09:00h: 1. Wertungslauf Herren
11:00h: 2. Wertungslauf Herren

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.