Vorschau 9. EBERSPÄCHER Rennrodel-Weltcup St. Moritz (SUI): 
Rennrodel-Elite kehrt nach 9 Jahren zurück an den Olympia Bob Run St. Moritz – Celerina

St. Moritz

St. Moritz (FIL) Der Olympia Bob Run St. Moritz–Celerina sieht den neunten und letzten EBERSPÄCHER Rennrodel-Weltcup  der Saison 2020/21.

Zuletzt fand vor neun Jahren am Wochenende 28./29. Januar 2012 ein FIL Rennrodel-Weltcup im Schweizer Nobel-Wintersportort St. Moritz statt. Im Januar 2020 wurden die Youth Olympic Games in Lausanne ausgetragen, die Rennrodel, Bob, Skeleton und Eisschnellauf-Bewerbe wurden in St. Moritz durchgeführt. Im Jahr zuvor starteten die Rennrodel-Junioren und Jugend A Athletinnen und Athleten bei ihrem Nachwuchs-Weltcup auf der Natureisbahn im Engadin. Für den Olympiawinter 2021/22 sind die 53. FIL Rennrodel Europa¬meisterschaften auf dem Olympia Bob Run geplant.

Für das Weltcupfinale der Rennrodler, auf der einzigen Natureisbahn im Weltcup-Zirkus, haben 133 Athletinnen und Athleten aus 21 Nationen (ARG, AUT, BIH, CZE, GBR, GER, IRL, ITA, KOR, LAT, MDA, NED, POL, ROU, RLF, SUI, SVK, SWE, TPE, UKR, USA) gemeldet. 44 Damen, 39 Herren und 25 Doppelsitzer werden teilnehmen.

Während der dreimalige Olympiasieger Felix Loch aus Deutschland bei den Männern und das österreichische Duo Thomas Steu und Lorenz Koller in der Weltcupserie der Doppelsitzer bereits vorzeitig als Gesamtsieger feststehen, bleibt die Entscheidung um die große Kristallkugel bei den Damen bis zum letzten Rennen spannend.
Ein deutsches Trio liegt vor dem Finale an der Spitze der Weltcupwertung. Dabei hat sich die viermalige Olympiasiegerin Natalie Geisenberger mit 965 Weltcuppunkten bereits ein gutes Polster gegenüber Weltmeisterin Julia Taubitz (891 Zähler) erarbeitet. Auf Rang drei folgt Teamkollegin Dajana Eitberger (636 Punkte), die ihren dritten Platz im Gesamt-Weltcup in St. Moritz gegen die Österreicherin Madeleine Egle (626 Zähler) verteidigen muss.

„Ich freue mich riesig“, sagt Felix Loch, siebenmaliger Gesamtweltcupsieger und sechsfacher Weltmeister aus Deutschland. „Ich bin früher oft in St. Moritz gerodelt und liebe diese Bahn.“ Grund für die zahlreichen Fahrten auf dem Natureis im Oberengadin ist die Trainingsgemeinschaft des deutschen Teams mit den Rennrodlern aus der Schweiz. Zum Saisonabschluss fanden in der Vergangenheit öfter Trainingsfahrten und Abschlussrennen mit den Schweizer Rennrodlern statt. Aktuell ist im Weltcupteam die Schweizer Athletin Natalie Maag im Rahmen einer Trainingsgemeinschaft im deutschen Team integriert.

Stimmen:
Natalie Geisenberger, Olympiasiegerin und Weltcup-Spitzenreiterin 2021: „Ich war 2012 zum Weltcup das letzte Mal in St. Moritz. Habe mir die Bahn schon angesehen, wir sind ja am Montag gleich angereist. Der Startbock ist sehr flach, da  werden Madeleine und Andrea sicher stark sein. Ich hoffe, dass ich oben auch  einigermaßen mit dabei sein kann. Es ist ja schon neun Jahre her, dass ich in der Schweiz gerodelt bin. Ich musste mir jetzt erst einmal wieder die Kurven-Folge einprägen. St. Moritz ist ein sehr schöner Ort um die Saison zu beenden und ich freue mich jetzt riesig auf den Saisonabschluss“.

Tobias Wendl, Olympiasieger und Sprint-Weltmeister im Doppelsitzer: “Sankt Moritz ist für uns noch ein kleines Zuckerl hinten ‘drauf auf eine schwierige Saison mit super Ausgang zur WM”.

Roman Repilov, Weltmeister 2020 und 2021: “Das war eine unglaublich harte Saison für unser Team. Die Menschen können nicht verstehen was  wir fühlen. Wir sind mehr als drei Monate in Europa unterwegs und haben hier kein richtiges Athletiktraining. Es gibt nichts außer Hotelzimmer und Rodelbahn. Es gibt keine Emotionen, kaum Motivation, keine Ablenkung - für die Psyche ist es wichtig, man muss zwischendurch einfach auch einmal heim kommen und seine Familie treffen können. Jetzt ist es zum Glück nur noch eine Woche bis die Saison zu Ende ist. Ich freue mich darauf heim zu kommen. 
In St. Moritz rodle ich überhaupt zum ersten Mal. Mein Bruder Pavel wird mich dort trainieren. Er war zu den Jugend-Rennen in den letzten beiden Wintern dort. Ich habe ihm die ganze erste Zeit im Seniorenteam geholfen. Jetzt muss er mir helfen in St. Moritz.”

Felix Loch, Gesamtweltcupsieger und Vizeweltmeister 2021: ”Jedes Einzelrennen gewonnen zu haben, ist schon Wahnsinn. Wenn das jetzt dieses Wochenende nochmal klappen sollte, dann weiß ich auch nicht mehr.  Ich war in Innsbruck schon sprachlos und weiß wirklich nicht, was ich sagen soll. Das kann man dann auch irgendwo schwer jemandem erklären, warum es jedes Wochenende wieder aufs Neue so gut funktioniert. Wenn es in St. Moritz nochmal zum Weltcupsieg reicht, dann wäre das hammergeil!“

Lorenz Koller, Gesamtweltcupsieger im Doppelsitzer mit Thomas Steu : „Ich glaube schon, dass Österreich stolz auf uns ist, dass wir schon vor dem letzten Rennen den Gesamtweltcup gewonnen haben. Wir waren in jeder Zeitung und in den Nachrichten. Das war eine Supersache für uns, gerade nach der schweren Verletzung von Thomas vom letzten Jahr. Wir haben nicht erwartet, dass wir gleich den Gesamtweltcup gewinnen. Dass es so hinhaut, freut uns natürlich sehr“. 

Thomas Steu, Gesamtweltcupsieger im Doppelsitzer mit Lorenz Koller: „Ich glaube unser Erfolgsrezept in diesem Winter ist die harte Arbeit im Sommer. Wir haben im Schlittenbau sehr viel gearbeitet mit unseren Materialcoaches. Das Material ist sehr gut eingestellt, die Psyche stimmt und vor allem wollten wir nach der Verletzung unbedingt wieder gleich stark zurückkommen. Und jetzt sind wir wahrscheinlich noch stärker zurückgekommen. Das ist einfach cool, wenn es so funktioniert“. 

 
Zeitplan 9. EBERSPÄCHER Rennrodel-Weltcup in St. Moritz (SUI): 

Bahnskizze_St. Moritz

Freitag, 5. Februar 2021
09:00 Uhr Nationencup
13:00 Uhr Training Gesetzten-Gruppe

Samstag, 6. Februar 2021
08:40 Uhr EBERSPÄCHER Weltcup Doppel 1. Lauf
10:00 Uhr EBERSPÄCHER Weltcup Doppel 2. Lauf
11:55 Uhr EBERSPÄCHER Weltcup, Herren, 1. Lauf 
13:30 Uhr EBERSPÄCHER Weltcup, Herren, 2. Lauf 

Sonntag, 7. Februar 2021
10:05 Uhr EBERSPÄCHER Weltcup Damen, 1. Lauf
11:30 Uhr EBERSPÄCHER Weltcup Damen, 2. Lauf
13:20 Uhr Team-Staffel

Änderungen vorbehalten!

Weitere Informationen zum 9. EBERSPÄCHER Rennrodel-Weltcup in St. Moritz (e.g. Trainingsergebnisse, TV-Zeiten, etc.) findet man unter folgendem Link: https://www.fil-luge.org/de/ergebnisse/eberspaecher-weltcup-8

Livestream St. Moritz

 

Livestream vom Nationencup auf der Olympia Bobbahn St. Moritz

Am Freitag, 5. Februar 2021, findet auf der Olympia Bobbahn St. Moritz - Celerina der Nationencup Rennrodeln statt. Lassen Sie sich dieses spektakuläre Rennen nicht entgehen! Verfolgen Sie es live ab 9.00 Uhr MEZ auf unserer Website:

https://www.olympia-bobrun.ch/

Treffen Sie unseren berühmten Co-Moderator Georg Hackl, der in seiner legendären Rennrodel-Karriere dreimal Olympiasieger, zehnmal Weltmeister und siebenmal Europameister war.

Aufgrund der aktuellen Situation sind keine Zuschauer entlang der Bahn zugelassen.

 

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.