Russland und Kanada bestätigen Aufwärtstrend Calgary (pps) Nach einem harmonischen Viessmann-Weltcup im Whistler macht die Rennrodel-Karawane nun zum zweiten Mal im Winter 2011/2012 Halt in Kanada. Nach der Olympiabahn von 2010, die sich in einem hervorragenden Zustand und bestens präpariert präsentierte, steht nun die Olympiabahn von 1988 in Calgary auf dem Terminkalender. Innerhalb des Viessmann-Weltcups steigt im „Canada Olympic Park (COP)“ auch die Premiere der Amerika/Pazifik-Meisterschaften. Sozusagen das Gegenstück zu den Europameisterschaften, die in dieser Saison ebenfalls im Modus „Race in Race“ beim Viessmann-Weltcup im russischen Paramonovo ausgetragen werden. Nach zwei Veranstaltungen in Igls und Whistler fällt der Aufwärtstrend des kanadischen und des russischen Teams ins Auge. Die Kanadier gewannen die Viessmann Team Staffel in Igls und waren bei der WM-Generalprobe für die Titelkämpfe 2013 auf ihrer Heimbahn Zweite. Hinzu kommen ein dritter und vierter Platz der WM-Dritten Alex Gough sowie der fünfte Rang von Sam Edney in Whistler. Weitere Achtungserfolge: Die zwei Platzierungen in den Top Ten durch Arianne Jones oder der erst 18 Jahre jungen Kimberly McRae, die in Whistler Elfte wurde. Die Russen kamen in der Team-Staffel zwei Mal auf Rang drei, eroberten durch die Olympia-Zehnten Vladislav Yuzhakov/Vladimir Makhnutin als Zweite von Igls und Europameisterin Tatiana Ivanova als Dritte von Whistler schon zwei Podestplätze. Die Arbeit des Trainerteams, im vergangenen Winter durch den Liechtensteiner Wolfgang Schädler und den Deutschen Martin Hillebrand prominent verstärkt, trägt mit Blick auf die Olympischen Winterspiele 2014 im heimischen Sochi schon erste Früchte. Eine Macht im Doppelsitzer ist Österreich mit seinen beiden Duos Andreas Linger/Wolfgang Linger, die in Whistler die Nase vorne hatten, sowie Peter Penz/Georg Fischler, die beim Auftakt auf der Heimbahn in Igls siegten. Bei den Damen deuten die beiden bisherigen Rennen auf ein spannendes Duell zwischen Olympiasiegerin Tatjana Hüfner und der dreimaligen Vize-Weltmeisterin Natalie Geisenberger (beide GER) hin. Und bei den Herren lässt Olympiasieger Felix Loch keine Zweifel an seinem Willen aufkommen, nun endlich die Siegesserie von Armin Zöggeler in der Gesamtwertung zu beenden.
Ivanova Tatiana Weltcup Oberhof 683 C Dietmar Reker 1

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.