Innsbruck-Igls (RWH) Auf historischem Boden startet der Viessmann-Weltcup in seinen 38. Winter. Die Kunsteisbahn Innsbruck-Igls, die genau an jener Stelle am Fuße des Patscherkofels erbaut wurde, wo 1964 das Rennrodeln auf einer damals üblichen Natureisbahn seine olympische Premiere feierte, ist zum 33. Mal Schauplatz eines Viessmann-Weltcups. Nur Königssee, die älteste Kunsteisbahn der Welt, war mit bislang 34 Veranstaltungen seit der Weltcup-Premiere im Winter 1977/1978 öfter Gastgeber. Dafür war Innsbruck schon drei Mal Austragungsort von Olympischen Spielen: 1964, damals wie bereits erwähnt auf der Natureisbahn, und 1976 auf der an gleicher Stelle erbauten Kunsteisbahn fanden in Tirols Hauptstadt Olympische Winterspiele statt. 2012 sah Innsbruck die glanzvolle Premiere der Youth Olympic Games (YOG). Obendrein war das Eislabyrinth Igls schon vier Mal Schauplatz von Weltmeisterschaften (1977, 1987, 1997 und 2007) des Internationalen Rennrodel-Verbandes (FIL). Und schon jetzt freut sich die FIL-Familie auf die Titelkämpfe in zwei Jahren.

1596 1 Anzeigentafelflagge 1

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.