Innsbruck-Igls (RWH) Eine abschließende Schussfahrt noch, dann ist Schluss mit der Fahrt: Mit ihrer endgültig letzten Abfahrt nehmen die zweimaligen Olympiasieger Andreas und Wolfgang Linger beim Viessmann-Weltcup am kommenden Wochenende in Innsbruck-Igls Abschied von ihren Fans. Als Vorläufer zum zweiten Durchgang der Doppelsitzer am 29. November lassen sich die heimatverbundenen Tiroler noch einmal feiern. Mit Pauken und Trompeten und dem einen oder anderen Knalleffekt: So, wie es für Österreichs erfolgreichste Rennrodler aller Zeiten angemessen ist. Für die dreimaligen Weltmeister, die ihre Karrieren nach der Silbermedaille bei den Olympischen Spielen in Sochi beendeten, schließt sich auf ihrer Heimbahn der Kreis genau dort, wo einst alles begann. „Von den heimischen Fans haben wir uns nie richtig verabschieden können. Deshalb absolvieren wir im Rahmen des Heim-Weltcups eine letzte, sicherlich sehr emotionale Fahrt“, sagt Andreas Linger. Und Wolfgang Linger fügt hinzu: „Wir freuen uns, dass wir uns nach so vielen Erfolgen und tollen Erfahrungen im Spitzensport in Igls vom Leistungssport offiziell verabschieden dürfen.“

Linger 03 1

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.