Tatjana Hüfner, Armin Zöggeler und Wendl/Arlt die Spitzenreiter Oberhof (pps) Tatjana Hüfner (GER), Armin Zöggeler (ITA) und Tobias Wendl/Tobias Arlt (GER) reisen als Spitzenreiter im Viessmann-Weltcup der Rennrodler zur sechsten Station nach Oberhof (GER). Trotz der ersten Saison-Niederlage am Königssee weist Olympiasiegerin Hüfner (485 Punkte) einen komfortablen Vorsprung von 95 Zählern auf die Olympia-Dritte Natalie Geisenberger (390) auf. Der zweimalige Olympiasieger Zöggeler (470) ruht sogar auf einem Polster von 125 Zählern auf Verfolger Felix Loch (GER / 345). Die Vize-Europameister Tobias Wendl/Tobias Arlt (430) führen mit 30 Punkten Vorsprung auf Christian Oberstolz/Patrick Gruber (ITA / 400) die Gesamtwertung im Doppelsitzer an. Die zweimalige Weltmeisterin Tatjana Hüfner kann als erste Rennrodlerin in der Geschichte des Viessmann-Weltcups zum vierten Mal in Folge die Gesamtwertung gewinnen. Rein theoretisch würden der 27-Jährigen in den vier ausstehenden Rennen in Oberhof, Altenberg (beide GER), Paramonovo (RUS) und Sigulda (LAT) bei vier Geisenberger-Siegen jeweils vier zweite Plätze genügen, um ihren Titel als Gesamtsiegerin erfolgreich zu verteidigen. Hinter den beiden dominierenden Damen folgen in der Gesamtwertung Anke Wischnewski (GER / 345) und Alex Gough (CAN / 276) auf den Plätzen drei und vier. Punktgleich (jeweils 246) Fünfte sind die Weltmeisterin Erin Hamlin aus den USA und die Junioren-Weltmeisterin Carina Schwab aus Deutschland. Bei den Herren ist Armin Zöggeler das Maß der Dinge. Rang drei beim Auftakt in Innsbruck-Igls ließ der 37-Jährige vier Siege (Winterberg, Calgary, Park City und Königssee) folgen und die Konkurrenz ratlos zurück. „Oberhof liegt mir aber nicht so“, stapelt der fünfmalige Weltmeister vor dem Gastspiel im Thüringer Wald und Platz sechs im Vorjahr tief. Bei der WM 2008 war Zöggeler an selber Stelle auch nicht über Platz fünf hinausgekommen. Hinter David Möller (GER / 324), der am Donnerstag (13. Januar) seinen 29. Geburtstag feiert, folgt als Vierter der Russe Viktor Kneyb (286). Dessen Landsmann, Europameister Albert Demchenko, mit 213 Punkten aktuell nur Gesamt-Achter, stellte als Zweiter vom Königssee aufsteigende Form unter Beweis. Im Doppelsitzer setzten sich Wendl/Arlt und Oberstolz/Gruber schon etwas vom Rest des Feldes ab. Die zweimaligen Olympiasieger Andreas Linger/Wolfgang Linger (346) aus Österreich weisen als Dritte schon 84 Zähler Rückstand auf Platz eins auf, ihre Landsleute Peter Penz/Georg Fischler (335) haben als Vierte sogar schon 95 Punkte Rückstand. Die Kunsteisbahn in Oberhof ist am 5./6. Februar 2011 auch noch Schauplatz der 26. Junioren-Weltmeisterschaften des Internationalen Rennrodel-Verbandes (FIL).
Wendl Arlt Weltcup W Berg 169 C Dietmar Reker 1
Huefner Tatjana Weltcup W Berg 258 C Dietmar Reker 02 1

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.