Innsbruck-Igls (pps) Ein illustres Starterfeld weisen die Junioren-Weltmeisterschaften des Internationalen Rennrodel-Verbandes (FIL) am kommenden Wochenende – 31. Januar bis 1. Februar 2014) in Innsbruck-Igls auf. Im US-Aufgebot stehen mit Summer Britcher, Aidan Kelly und Tucker West drei Teilnehmer, die kurz danach auch an den Olympischen Winterspielen 2014 im russischen Sochi (7. bis 23. Februar) an den Start gehen werden.

Der Gastgeber schickt Miriam Kastlunger ins Rennen, die 2012 Gold bei den Youth Olympic Games (YOG) gewann und in Sochi ihre Olympia-Premiere feiern wird. Ulla Zirne, 2012 mit YOG-Bronze dekoriert, geht für Lettland in Innsbruck-Igls und dann bei den Winterspielen an den Start. Für Italien nehmen Sandra Robatscher und Andrea Vötter an beiden Veranstaltungen teil.
Von ihren Nationalverbänden wurden zudem Viktoria Demchenko (RUS), Tochter des Olympia-Zweiten von 2006, Albert Demchenko, und Nina Prock, Tochter von Österreichs Rennrodel-Legende Markus Prock (zehn Mal Gesamtsieger im Viessmann-Weltcup) gemeldet.

Als Favoriten werden Lokalmatador Armin Frauscher sowie Angelique Fleischer und im Doppel Tim Brendel/Florian Funk (alle GER) gehandelt, die alle Mitte Januar in Sigulda schon Gold bei der Junioren-EM gewannen.

Miriam Kastlunger 1

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.