Doppelte WM-Generalprobe und erste Saisonentscheidung möglich Altenberg (pps) Ein Jubiläum, eine doppelte WM-Generalprobe und die erste Entscheidung des nacholympischen Winters vor Augen: Bei der 20. Ausgabe des Viessmann-Weltcups auf der Rennschlitten- und Bobbahn in Altenberg wird nicht nur für die 42. Weltmeisterschaften des Internationalen Rennrodel-Verbandes (FIL) eine Woche später im italienischen Cesana geübt, sondern auch gleich noch für die 43. FIL-WM im Jahr 2012 im Osterzgebirge. Und passend zum runden Geburtstag kann womöglich auch der erste „Joska-Pokal“ für einen Gesamtsieg vergeben werden. Falls der deutschen Vertretung auch das fünfte Rennen im Viessmann-Team-Staffel-Weltcup presented by Money Service Group gelingt, ist ihr der Gesamtsieg nicht mehr zu nehmen. Nach vier Erfolgen in Innsbruck-Igls, Winterberg, Königssee und Oberhof führt die deutsche Auswahl das Gesamtklassement mit der Idealpunktzahl von 400 Zählern an. Das zweitplatzierte Italien sammelte bislang 295 Punkte. Bleibt die deutsche Vertretung am Sonntag (Start: 12.00 Uhr) auch in der fünften von insgesamt sechs Viessmann-Team-Staffeln presented by Money Service Group ungeschlagen, kann sie – bei dann mehr als 100 Punkten Vorsprung – im Finale in Sigulda (LAT) am 20. Februar 2011 nicht mehr eingeholt werden. Dagegen sind im Viessmann-Weltcup bei Damen, Herren und im Doppel nur weitere Weichenstellungen möglich. Olympiasiegerin Tatjana Hüfner (GER) eilt zwar mit Riesenschritten dank fünf Saisonerfolgen ihrem vierten Gesamtsieg in Folge entgegen, bremste aber zu hohe Erwartungen. „Natürlich läuft es im Moment gut. Aber es hat keinen Sinn, über den Gesamt-Weltcup zu spekulieren", sagte die zweimalige Weltmeisterin, die vor Altenberg einen komfortablen Vorsprung von 110 Punkten auf Teamkollegin und Dauerrivalin Natalie Geisenberger aufweist. Ein Polster von 80 Punkten weist Armin Zöggeler (ITA), der sich in Oberhof mit Platz fünf begnügen musste, als Spitzenreiter bei den Herren auf. Doch auf der anspruchsvollen Bahn im Kohlgrund gewann der 37 Jahre alte Südtiroler bereits acht Mal. Da Verfolger Felix Loch (GER) im Vorjahr in Altenberg seinen Premierensieg feierte, erhält das Duell der beiden WM-Favoriten noch eine besonders pikante Note. Im Doppelsitzer haben Tobias Wendl/Tobias Arlt Gefallen an der Spitzenposition gefunden. „Der Weltcup war nicht unser Saisonziel. Jetzt wollen wir aber nicht nur bei der WM aufs Trepperl, sondern auch den Pokal holen“, verkündete Steuermann Wendl. Das bayerische Duo (530 Punkte) weist 45 Zähler Vorsprung auf die Italiener Christian Oberstolz/Patrick Gruber (485) auf. Dritte sind die Österreicher Andreas Linger/Wolfgang Linger mit 392 Punkten.
Huefner Tatjana Weltcup W Berg 127 C Dietmar Reker 01 1
Zoeggeler 2 Wc Oberhof 01 1

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.