Berchtesgaden (pps) Ein Nachspiel für Gewinnerin Tatjana Hüfner und die zweitplatzierte Silke Kraushaar-Pielach könnte der SUZUKI Challenge Cup in Innsbruck-Igls haben. Weil das Duo der Siegerehrung fernblieb, erwägt der Internationale Rennrodel-Verband (FIL) Sanktionen. „Wir können nicht hinnehmen, dass der Organisator, der Sponsor, die Zuschauer und nicht zuletzt die dritt- und viertplatzierten derart brüskiert werden“, hieß es dazu im FIL-Büro in Berchtesgaden.

Nach dem Studium der Berichte aus Innsbruck-Igls wird die FIL eine Entscheidung zu möglichen Sanktionen treffen.
Beim anschließenden 4. Viessmann-Weltcup hatte dann Hüfner vor Kraushaar-Pielach gewonnen.

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.