Erfurt (pps) Silke Kraushaar-Pielach, Olympiasiegerin von 1998, ist erstmals Mutter geworden. Sie und ihr Ehemann Michael freuen sich über Söhnchen Elias, dem es genau wie seiner Mutter bestens geht. Die Ehrenbürgerin von Sonneberg war vor einiger Zeit nach Erfurt gezogen und ist seit ihrem Karriereende 2008 als Laufbahnberaterin beim Olympiastützpunkt in Oberhof tätig. Silke Kraushaar-Pielach, die insgesamt fünf Mal die Gesamtwertung im Viessmann-Weltcup gewann, und mit Tatjana Hüfner gemeinsam Rekordsiegerin ist, hatte 1998 mit dem Sieg bei den Winterspielen im japanischen Nagano ihren größten sportlichen Erfolg errungen. Bei Olympia gewann die heute 41-Jährige zudem Bronze (2002) und Silber (2006). 2004 gewann Silke Kraushaar-Pielach in Nagano außerdem noch WM-Gold. 2008 bestritt sie bei den Weltmeisterschaften in Oberhof ihren letzten Wettkampf und holte dabei die Bronzemedaille.

2005 02 1

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.