Sigulda (pps). Nervenkitzel beim Finale zum Viessmann Rennrodel Weltcup. Im Doppelsitzer-Rennen auf der Kunsteisbahn in Sigulda haben die viermaligen Weltmeister Patric Leitner/ Alexander Resch (GER) im letzten Rennen der Saison den Kampf um den Sieg im Gesamtweltcup unfreiwillig spannend gemacht.
Nach einem Patzer im ersten Durchgang lagen die Olympiasieger von 2002 auf dem zehnten Platz – bei einem Sieg der vor dem entscheidenden zweiten Lauf Führenden Christian Oberstolz/Patrick Gruber (ITA) hätten die 36 Punkte für Rang zehn Leitner/Resch genau einen Zähler Vorsprung in der Gesamtwertung gesichert. Im zweiten Durchgang bewiesen die dreimaligen Europameister jedoch Nervenstärke und kamen mit einem guten Lauf letztlich auf Rang sieben.
Das letzte Saisonrennen zum Viessmann Rennrodel Weltcup gewannen die Olympia-Dritten von 2006 Gerhard Plankensteiner/Oswald Haselrieder (ITA) in 1:25,892 Minuten vor ihren Mannschaftskollegen und Vize-Europameistern von 2004 Christian Oberstolz/Patrick Gruber (1:25,954 Minuten). Auf Platz drei kamen die Olympiasieger Andreas Linger/Wolfgang Linger (1:26,245) aus Österreich.
In der Weltcup-Gesamtwertung siegten zum fünften Mal nach 1999/00, 2001/02, 2003/04 und 2005/06 Patric Leitner/Alexander Resch mit 786 Punkten vor Christian Oberstolz/Patric Gruber (ITA, 760 Punkte). Rang drei der Gesamtwertung erkämpften sich mit dem Sieg in Sigulda die EM-Dritten von 2002 Gerhard Plankensteiner/Oswald Haselrieder (ITA, 589 Punkte).

Stimmen

Gerhard Plankensteiner (ITA, Olympia-Dritter 2006, EM-Dritte 2002, Vize-Europameister 1996)
„Das war ein erfolgreiches Wochenende für uns. Gut, dass es so kalt war, dann sind wir immer schnell. Die Bahn in Sigulda ist zwar schwierig und nicht ganz so gut ausgebaut, aber wir sind damit sehr gut zurecht gekommen.“

Patric Gruber (ITA, Vize-Europameister 2004, Gesamtweltcup-Sieger 2004/05, Sieger im Suzuki Challenge Cup 2005/06)
„Nach dem ersten Lauf haben wir schon einen kleine Chance für den Gesamtweltcup gesehen. Aber da hätten Leitner/Resch schon noch so einen Fehler machen und wir gewinnen müssen. So ist beides nicht passiert. Ein bisschen enttäuscht sind wir schon.“

Wolfgang Linger (AUT, Olympiasieger 2006, Weltmeister 2003)
„Platz drei ist unser bestes Saisonresultat, das ist schon ein versöhnlicher Abschluss. Nach vorne hatten wir keine Chance, das Ergebnis passt schon.“

2303 01

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.