Nagano (pps) Rund drei Monate vor den Weltmeisterschaften im japanischen Nagano vom 12. bis 14. Februar unternimmt Karl-Heinz Anschütz, Sportkoordinator des Internationalen Rennrodel-Verbandes (FIL), in dieser Woche eine Inspektionsreise in die Olympiastadt von 1998. Der Schmiedefelder nimmt die Gegebenheiten an der Kunsteisbahn „Spirale“ unter die Lupe, informiert sich über den Stand der Vorbereitungen und gibt Tipps für einen reibungslosen WM-Ablauf. Die Organisation in Japan liegt in den bewährten Händen von Yoshiki Tsukada, Exekutiv-Direktor des japanischen Verbandes. Anschütz reist von Japan direkt weiter ins kanadische Calgary, wo vom 4. bis 6. Dezember der 3. Viessmann Rennrodel-Weltcup auf dem Programm steht.

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.