Berchtesgaden (pps) Das Athletenmeeting des Internationalen Rennrodel-Verbandes (FIL) ist mittlerweile zu einem festen Bestandteil geworden. Seit dem Winter 2003/2004, die Premiere erfolgte damals im lettischen Sigulda, lädt FIL-Präsident Josef Fendt alljährlich alle Teilnehmer des Viessmann-Weltcups zu einem Informationsgespräch ein. Dabei berichtet der ehemalige Weltmeister von seiner Tätigkeit, hört sich aber auch die Sorgen und Nöte seiner Nachfolger im Eiskanal an. Kein anderer olympischer Fachverband pflegt einen so engen Dialog zwischen Sportler und Funktionären wie die FIL.

Vor dem neuen Rennrodel-Winter setzt die FIL nun einen weiteren Vorschlag aus dem Kreis der Athleten in die Wirklichkeit um. Das Sprintrennen feiert als SUZUKI Sprint-Wettbewerb am 23. Januar 2009 im sächsischen Altenberg seine Wettkampf-Premiere. Dabei wird aus dem bereits in der Staffel bewährtem Tor gestartet. Im Gegensatz zum „klassischen“ Rennrodel-Start, bei dem jeder Athlet selbst bestimmt, wann er losfährt, kommt es bei der Variante „Sprintrennen“ auf ein gutes Reaktionsvermögen an, gilt es doch nach der von einem Zufallsgenerator ausgelösten Startfreigabe so schnell wie möglich loszufahren.

Einer der Initiatoren des Sprintrennens heißt Jeff Christie, kommt aus Kanada, und übt das Amt des FIL-Athletensprechers aus. Er war es, der sich in den FIL-Gremien immer wieder für seinen Vorschlag stark machte. Mit Sepp Benz als Vorsitzendem der Sportkommission fand er zudem einen gewichtigen Fürsprecher. Und letztendlich in der FIL-Exekutive auch Gehör.

Die Wettkampf-Premiere des SUZUKI Sprint-Wettbewerbs ist die augenscheinlichste Umsetzung eines Vorschlages aus dem Athletenkreis, aber längst nicht der einzige. Auf Drängen der Aktiven erhöhte die FIL vor diesem Winter die Anzahl der Viessmann-Weltcups von acht auf neun. Auch die erhebliche Anhebung des Preisgelds um fast ein Drittel entspricht einem lange geäußerten Wunsch der Athleten.

Übrigens: Das nächste FIL-Athletentreffen findet am 27. November 2008 vor dem Auftakt zum Viessmann-Weltcup in Innsbruck-Igls statt.

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.