Fernduell um vierten WM-Startplatz des deutschen Verbandes

Königssee (pps) In einem Fernvergleich zwischen Steffi Sieger (Königssee) und Corinna Martini (Winterberg) wird der vierte Startplatz bei den deutschen Damen für die 41. FIL-Weltmeisterschaften in Lake Placid (2. bis 8. Februar 2009) im US-Bundesstaat New York vergeben. Während Titelverteidigerin Tatjana Hüfner, die WM-Zweite Natalie Geisenberger sowie Anke Wischnewski (WM-Zweite 2007) ihre Fahrkarte für Lake Placid praktisch in der Tasche haben, streiten Sieger und Martini um das einzige vakante WM-Ticket.

Steffi Sieger, hat bislang zwei fünfte Plätze in Igls und am Königssee erreicht. Die Gesamtsiegerin im Junioren-Weltcup erhält in Cesana am kommenden Wochenende eine weitere Chance im Viessmann-Weltcup.

Corinna Martini verzeichnete einen vierten Platz in Winterberg und darf in Oberhof und Altenberg noch zwei Mal im Viessmann-Weltcup an den Start gehen. „Danach ziehen wir einen Strich, zählen die Punkte zusammen und nominieren die nach Punkten bessere der beiden für die WM“, erläuterte Cheftrainer Norbert Loch das Verfahren.

Bei Herren und Doppel ist im deutschen Verband (BSD) noch keine Entscheidung bezüglich der WM-Nominierung getroffen worden.
Martini Corinna Ger Kb 2007 04 1
Sieger S 01 1

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.