Alexander Resch: „Das war wie eine Explosion“

Calgary (pps) „Das war wie neine Explosion.“ Mit diesen Worten beschrieb Alexander Resch den zweiten Lauf beim Viessmann-Weltcup, der ihn zusammen mit seinem Partner Patric Leitner noch zum 33. Weltcup-Erfolg ihrer Laufbahn bescherte. „Wir hatten nach dem Patzer im ersten Lauf richtig Wut im Bauch“, fügte er hinzu.

Die Stimmen zur Entscheidung im Doppelsitzer

„Das war wie eine Explosion. Wir hatten nach dem Patzer im ersten Lauf richtig Wut im Bauch.“ (Alexander Resch, Olympiasieger 2002 und dreimaliger Weltmeister)

Wir haben nach dem Challenge Cup unserer Schlitten umgebaut und mehr auf Sicherheit gesetzt. Wir wussten schon nach dem Training, dass Leitner/Resch nur sehr schwer zu schlagen sein werden. Aber unser Set-Up stimmt. Wir können mit dem Auftakt zufrieden sein.“ (Torsten Wustlich, dreimaliger Weltmeister und olympischer Silbermedaillen-Gewinner 2006)

„Die beiden Läufe waren ganz gut. Im Zweiten Durchgang haben wir aber eine bessere Zeit verschenkt, weil wir Start mit unseren Beinen nicht angezogen haben. Dadurch haben wir die Lichtschranke zu früh ausgelöst.“ (Christian Oberstolz, Weltcup-Gesamtsieger 2004/2005 und 2008/2009)

Leitner Resch 02 1

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.